05. Oktober 2020 / 12:55 Uhr

HSG Plesse kommt in Wolfsburg unter die Räder

HSG Plesse kommt in Wolfsburg unter die Räder

Ferdinand Jacksch
Göttinger Tageblatt
Plesses Felix Funke war in Vorsfelde der erfolgreichste HSG-Werfer.
Plesses Felix Funke war in Vorsfelde der erfolgreichste HSG-Werfer. © Swen Pförtner
Anzeige

Mit einer deprimierenden 16:31 (9:16)-Niederlage beim hoch gehandelten MTV Vorsfelde sind die Oberliga-Handballer der HSG Plesse-Hardenberg in der Wolfsburger Vorstadt unter die Räder gekommen. Ohne den beruflich verhinderten Torjäger Marlon Krebs stand die HSG von Anfang an auf verlorenem Posten.

Anzeige

Mit einer deprimierenden 16:31 (9:16)-Niederlage beim hoch gehandelten MTV Vorsfelde sind die Oberliga-Handballer der HSG Plesse-Hardenberg in der Wolfsburger Vorstadt unter die Räder gekommen. Ohne seinen beruflich verhinderten Torjäger Marlon Krebs stand das Burgenteam von Anfang an auf verlorenem Posten.

Anzeige

„Wir haben einen rabenschwarzen Tag erwischt“, musste Trainer Artur Mikolajczyk zugestehen. Der erste Trost kam dann postwendend vom MTV-Torhüter Julian Zwengel, der vor Jahren schon beim TV Jahn Duderstadt und der HSG Plesse gespielt hatte: „Plesse hat mir imponiert, weil sie 60 Minuten nicht aufgesteckt haben. Moral ist auf jeden Fall da.“ Dabei lag die HSG schon 1:5 (7.) und 2:7 (10.) zurück, konnte noch einmal auf 5:8 (13.) verkürzen. Doch dann ging es weiter schnell bergab.

Mehr vom Sport in der Region

Nur kurzzeitiges Aufbäumen

„Das war eine desolate Leistung. Wir haben unkonzentriert angefangen, uns Mitte der ersten Hälfte kurzzeitig gefangen aber gegen Ende der ersten Hälfte wieder nachgelassen“, bilanzierte der sechsfache Torschütze Felix Funke. „In der zweiten Halbzeit haben wir dann das Spiel völlig aus der Hand gegeben.“ Was Trainer Mikolajczyk so ergänzte: „Wir haben den Gegner aufgebaut. Es gab keinen mitgereisten Spieler, der uns in Vorsfelde aus dem Tief hätte herausholen können.“ Dabei war das Burgenteam dem MTV um ihre Torjäger Hoffmann (7), Hartfiel (6) und den Ex-Northeimer Nowak (5) vor allem körperlich stark unterlegen. „Ich denke, es wird eine schwere Saison für Plesse“, meinte Torwart Zwengel nach dem einseitigen Match.

Ihr erstes Heimspiel bestreitet die HSG am kommenden Sonnabend in Bovenden gegen den HV Barsinghausen, der am ersten Spieltag noch nicht im Einsatz war. – Tore Plesse: Funke (6), Pogadl (3), Winkelmann (2), Herale, Herrig, Lange, Matrovic, Sültmann (je 1).