14. März 2019 / 15:28 Uhr

HSG Schaumburg Nord will die Ihmänner stoppen

HSG Schaumburg Nord will die Ihmänner stoppen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
DSC_0086
Phillip Volgmann hielt die Höhe der Niederlage im Hinspiel in Grenzen. © uk
Anzeige

Für die Oberliga-Handballer der HSG Schaumburg-Nord geht es bereits am heutigen Freitagabend um die nächsten Punkte. Um 20 Uhr geht es in der heimischen Sporthalle in Waltringhausen gegen die Sportfreunde Söhre.

Anzeige
Anzeige

Unter der Woche herrschte gute Stimmung. Der Grund dafür war der jüngst Erfolg bei der Reserve des MTV Braunschweig. „Ein glücklicher Sieg“, fand Trainer Sebastian Reichardt. Dieser war jedoch äußerst wichtig, denn er sorgte dafür, dass der Vorsprung zu den Abstiegsplätzen auf sieben Punkte angewachsen ist. Damit ist der Klassenerhalt noch nicht perfekt, jedoch gleichzeitig kaum noch zu gefährden.

Gegen die Sportfreunde Söhre haben die Schaumburger noch eine Rechnung zu begleichen, denn im Hinspiel zeigte die Reichardt-Truppe eine schwache Vorstellung und verlor mit 22:29. Einzig Keeper Philipp Volgmann sorgte damals dafür, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel. „Das wäre sonst ein Debakel geworden“, so der Coach. Nach einem Lauf von neun Punkten aus fünf Spielen fehlte bei den Sportfreunden zuletzt ein wenig die Konstanz. Beeindruckend war jedoch der 32:30-Erfolg vom vergangenen Wochenende gegen den Tabellenzweiten vom MTV Vorsfelde. In dem Oberligaspiel auf höchstem Niveau waren die Sportfreunde am Ende die etwas glücklichere Mannschaft. Besonderes Augenmerk muss die HSG_Defensive auf die beiden Ihmann-Brüder legen. Yannick und Niklas liegen mit 129 beziehungsweise 126 Treffern auf Rang fünf und sechs der Oberliga-Torschützenliste.

ANZEIGE: Ab 15€ für dein #GABFAF Polo-Shirt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Schaumburg
Sport aus aller Welt