14. Oktober 2020 / 16:34 Uhr

Berichte: AS Rom wirbt um HSV-Sportchef Jonas Boldt – Konzept offenbar schon präsentiert

Berichte: AS Rom wirbt um HSV-Sportchef Jonas Boldt – Konzept offenbar schon präsentiert

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
HSV-Sportvorstand Jonas Boldt könnte künftig die Geschicke als Sportchef beim AS Rom leiten. 
HSV-Sportvorstand Jonas Boldt könnte künftig die Geschicke als Sportchef beim AS Rom leiten.  © imago images/Michael Schwarz
Anzeige

Die AS Rom befindet sich übereinstimmenden Medienberichten zufolge in Verhandlungen mit HSV-Sportvorstand Jonas Boldt. Der Ex-Leverkusener ist an die Hamburger nur noch bis zum Saisonende gebunden. Zuletzt soll es bereits erste Gespräche gegeben haben.

Anzeige

Die AS Rom will offenbar Sportvorstand Jonas Boldt vom Hamburger SV abwerben. Dies berichten die italienische Tageszeitung Il Tempo und Sport1 übereinstimmend. Demnach soll der langjährige Leverkusener seine Vorstellungen für die Kader-Planungen beim italienischen Spitzenklub bereits in einem Gespräch mit den Klubchefs hinterlegt haben. Die Roma ist auf der Suche nach einem neuen Sportchef - neben Boldt gelten auch Ex-Leipzig-Macher Ralf Rangnick und Juventus-Sportdirektor Fabio Paratici als Kandidaten.

Das Treffen Boldts mit den neuen Roma-Besitzern Dan und Ryan Friedkin soll am vergangenen Donnerstag stattgefunden haben. In der dreistündigen Sitzung habe der 38-Jährige über seine Philosophie und die Ideen gesprochen, mit denen er die Römer wieder flott machen will. Nach einem enttäuschenden Saisonstart steht die AS in der Serie A lediglich auf dem zehnten Platz, im Vorjahr wurde nicht zuletzt auch die Vorherrschaft in der Stadt an Lazio verloren.

Mehr vom SPORTBUZZER

Boldt war erst im vergangenen Jahr nach über einem Jahrzehnt in verschiedenen Funktionen bei Bayer 04 Leverkusen zum Hamburger SV gekommen und hatte den Verein seither grundlegend neu aufgestellt - sowohl hinsichtlich des Spieler- als auch des Trainer-Personals. Nachdem in der Saison 2019/20 der Aufstieg unter Dieter Hecking nicht gelang, installierte Boldt zuletzt Daniel Thioune, unter dem es in den ersten beiden Ligaspielen zwei Siege gab. Boldts Vertrag in Hamburg läuft allerdings am Ende der Saison aus, anschließend wäre er ablösefrei zu haben.