05. Oktober 2019 / 12:17 Uhr

HSV-Aufstellung fix: Hecking setzt gegen Greuther Fürth auf Jatta und Harnik - Letschert ersetzt Jung

HSV-Aufstellung fix: Hecking setzt gegen Greuther Fürth auf Jatta und Harnik - Letschert ersetzt Jung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 HSV-Coach Dieter Hecking hofft gegen Greuther Fürth auf den nächsten Heimsieg. 
HSV-Coach Dieter Hecking hofft gegen Greuther Fürth auf den nächsten Heimsieg.  © imago images/Michael Schwarz
Anzeige

Der Hamburger SV plant, seine Erfolgsserie im heimischen Stadion fortzusetzen. Gegen die SpVgg Greuther Fürth schickt Trainer Dieter Hecking am 9. Spieltag folgende Startelf ins Rennen.

Anzeige
Anzeige

Der Hamburger SV will seine starke Heimbilanz in der 2. Fußball-Bundesliga ausbauen. Gegner am Samstag (13 Uhr, hier im SPORTBUZZER-Liveticker) im Volksparkstadion ist die SpVgg Greuther Fürth. Bislang haben die Hamburger von vier Spielen vor heimischen Publikum drei gewonnen, eine Partie endete unentschieden. „Es ist wichtig, dass du viele Heimpunkte holst“, sagte Trainer Dieter Hecking. Der Coach kann definitiv auf Torhüter Daniel Heuer Fernandes zurückgreifen. Der Schlussmann hatte wegen einer Zerrung in den Tagen zuvor pausiert. In der vergangenen Saison blieben die Norddeutschen gegen Fürth mit einem Sieg und einem Remis unbesiegt. Die Erfolgsserie soll ausgebaut werden. Der SPORTBUZZER zeigt die Startelf des HSV.

Aufstellung fix! So spielt der HSV gegen Greuther Fürth

Daniel Heuer Fernandes Zur Galerie
Daniel Heuer Fernandes ©
Anzeige

Gideon Jung fehlt dem HSV nach seiner Oberschenkelverletzung, die er gegen Regensburg erlitten hat. Dafür rückt der junge Timo Letschert in die Innenverteidigung - und nicht etwa Routinier Kyriakos Papadopoulos. In der Offensive setzt Coach Hecking auf Bakery Jatta und Werder-Leihspieler Martin Harnik.

Fürth-Coach Leitl über den HSV: "Die beste Mannschaft der Liga"

Nachdem Tabellenführer VfB Stuttgart am Freitag gegen den SV Wehen Wiesbaden (1:2) gepatzt hat, könnte der HSV mit einem Sieg Platz eins in der 2. Liga übernehmen. Doch auch die Fürther glauben an ihre Chance, trotz des jüngsten 0:3 gegen Holstein Kiel. „Es wartet die beste Mannschaft der Liga auf uns“, stellte Trainer Stefan Leitl einen Tag vor der Partie am Samstag fest, ergänzte aber: „Es gibt Räume und Möglichkeiten, wo wir dem HSV gefährlich werden können.“

Mehr vom SPORTBUZZER

Das Leitl-Team hat nur eines von zuletzt sechs Ligaspielen gewonnen. Für eine Trendumkehr nimmt der Coach die erfahrenen Akteure in die Pflicht. „Die Führungsspieler müssen uns Stabilität auf dem Platz geben, vor allem wenn Widerstände kommen“, sagte Leitl. „Wir wollen unserem Weg treu bleiben und ich verlange von den Führungsspielern, dass sie vorangehen und Verantwortung übernehmen.“

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt