25. Oktober 2019 / 12:12 Uhr

Gambia nominiert Bakery Jatta - spielt das HSV-Talent doch nicht für Deutschland?

Gambia nominiert Bakery Jatta - spielt das HSV-Talent doch nicht für Deutschland?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bakery Jatta wurde für die Nationalmannschaft von Gambia nominiert.
Bakery Jatta wurde für die Nationalmannschaft von Gambia nominiert. © Getty
Anzeige

Der Fußball-Verband von Gambia hat HSV-Profi Bakery Jatta für die Nationalmannschaft nominiert. Falls der 21-Jährige die Einladung annimmt, könnte er nicht mehr für Deutschland spielen. Dabei hatte U21-Bundestrainer Stefan Kuntz Interesse am Linksaußen signalisiert.

Wieder Wirbel um Bakery Jatta: Nach den Untersuchungen um die vermeintlich gefälschte Identität des Profis vom Hamburger SV bahnt sich nun ein Duell um die Dienste des Linksaußens auf internationalem Parkett an. Nachdem sich zuletzt U21-Bundestrainer Stefan Kuntz bemüht hatte, den gebürtigen Gambier für den DFB zu begeistern, hat der afrikanische Landesverband nun reagiert - und Jatta für die Nationalmannschaft seines Heimatlandes nominiert.

Anzeige

Die Einladung an den 21-Jährigen gilt für zwei Qualifikationsspiele für den Afrika Cup, der im Januar 2021 in Kamerun ausgetragen wird. Das bestätigte Nationaltrainer Tom Saintfiet der britischen BBC. Der Belgier Saintfiet betonte, dass er mit der Einladung gewartet habe, bis Jattas Identität abschließend geklärt wurde. Die "Causa Jatta", die Fußball-Deutschland wochenlang beschäftigt und eine Debatte über Rassismus in Gang gesetzt hatte, war in der vergangenen Woche von der Staatsanwaltschaft offiziell geschlossen worden.

50 ehemalige Spieler des Hamburger SV – und was aus ihnen wurde

Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. Zur Galerie
Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. ©

Bakery Jatta und Gambia: Chancen auf Debüt gering

Jatta wurde zunächst mit 35 weiteren Spielern für den gambischen Kader nominiert, aus dem noch zwölf Spieler gestrichen werden. Noch ist unklar, ob Jatta der Einladung Gambias folgt - laut Hamburger Morgenpost sind die Chancen gering, dass Jatta tatsächlich für Gambia aufläuft. Schließlich war der Wahl-Hamburger schon einige Male für das Nationalteam nominiert worden, hatte die Avancen allerdings immer zurückgewiesen.


Mehr vom SPORTBUZZER

Auch der DFB hatte Interesse an den Diensten des Linksaußen signalisiert. Dafür müsste Jatta, der 2015 als Flüchtling nach Deutschland kam und 2016 einen Vertrag beim HSV erhielt, allerdings eingebürgert werden. "Ich würde gerne versuchen, Bakery bei der Einbürgerung zu helfen, weil ich ihn gerne von der U21 überzeugen möchte. Auf diesem Weg waren wir schon, und dann kam diese, für meine Begriffe, etwas unsägliche Diskussion", sagte U21-Trainer Kuntz.

Sollte Jatta neben der gambischen auch die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten, wäre der 21-Jährige in der Qualifikation zur U21 EM 2021 spielberechtigt. Auch bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio dürfte der HSV-Profi dann für das DFB-Team spielen.