22. November 2020 / 15:22 Uhr

2. Liga kompakt: HSV kassiert erste Saison-Pleite - Hannover verliert ohne Trainer Kocak in Würzburg

2. Liga kompakt: HSV kassiert erste Saison-Pleite - Hannover verliert ohne Trainer Kocak in Würzburg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Hamburger SV kam gegen den VfL Bochum unter die Räder. Die Würzburger Kickers (kl. Foto) gewannen überraschend gegen Hannover 96.
Der Hamburger SV kam gegen den VfL Bochum unter die Räder. Die Würzburger Kickers (kl. Foto) gewannen überraschend gegen Hannover 96. © Getty
Anzeige

Der HSV verliert zu Hause gegen den VfL Bochum. Hannover 96 muss auf Trainer Kenan Kocak verzichten und unterliegt den Würzburger Kickers, bei denen Bernhard Trares einen glänzenden Einstand feiert. Fürth klettert auf Platz zwei.

Anzeige

Hamburger SV - VfL Bochum 1:3 (0:1)

Der Hamburger SV hat in der 2. Liga seine erste Saison-Pleite kassiert. Die Hanseaten verloren gegen den VfL Bochum mit 1:3 (0:1) und geraten nach dem nun dritten Spiel ohne Sieg nacheinander zunehmend ins Straucheln. Dank des starken Saisonstarts führt der HSV die Zweitliga-Tabelle zwar weiter an, spürt den Atem der Rivalen aber zunehmend im Nacken. Zu diesen Verfolgern zählt nun auch der VfL, der als Tabellenvierter nur noch drei Punkte Rückstand hat. Robert Zulj (35., Foulelfmeter), Danny Blum mit sehenswertem Lupfer (78.) und Raman Chibsah (82.) gelangen die Treffer für die Bochumer. Für den HSV war einzig Simon Terodde (65., Foulelfmeter) erfolgreich.

Anzeige

Würzburger Kickers - Hannover 96 2:1 (0:1)

Die Würzburger Kickers haben nach dem Trainerwechsel von Marco Antwerpen zu Bernhard Trares ihren ersten Saisonsieg eingefahren. Der Aufsteiger schlug Hannover 96 trotz eines Pausenrückstandes mit 2:1 (0:1) und schob sich als Tabellenletzter zumindest wieder ein wenig näher an die Konkurrenz heran. Die Gäste mussten die Partie gehandicapt und ohne Chefcoach bestreiten: Kenan Kocak hatte sich am Vormittag einen Hexenschuss zugezogen und fehlte den Niedersachsen folglich. Die Mannschaft machte zunächst noch das Beste aus der Situation und ging durch Marvin Ducksch (17.) in Führung. Statt sich den Aufstiegsrängen zu nähern, gab man den Vorsprung aber aus der Hand. Ridge Munsy (53.) und David Kopacz (74.) trafen für die Kickers.

Mehr vom SPORTBUZZER

SpVgg Greuther Fürth - Jahn Regensburg 3:1 (1:1)

Die SpVgg Greuther Fürth ist mit dem vierten Sieg in Folge auf den zweiten Platz der Zweitliga-Tabelle geklettert. Die Franken bezwangen Jahn Regensburg mit 3:1 (1:1) und sind nun erster Verfolger von Spitzenreiter Hamburger SV. Im Fokus stand am Sonntag zunächst Paul Jaeckel. Der U21-Nationalspieler brachte die Fürther zunächst in Führung (3.), war dann mit einem Eigentor aber auch für den Ausgleich des Jahn verantwortlich (33.). Das Missgeschick blieb jedoch ohne Folgen. Paul Seguin (56.) und Julian Green (63.) führten die Platzherren mit ihren Toren schließlich zum Erfolg. Für Regensburg war es nach dem insgesamt guten Saisonstart die dritte Niederlage nacheinander.

Erzgebirge Aue - Darmstadt 98 3:0 (1:0)

Erzgebirge Aue hat nach seinem Durchhänger mit vier Spielen ohne Sieg in Folge wieder ein Erfolgserlebnis gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster kam gegen Darmstadt 98 zu einem 3:0 (1:0) und hat nun sogar die Aufstiegsränge in Schlagdistanz. Hauptverantwortlicher für den Dreier war Stürmer Pascal Testroet, der die ersten beiden Treffer erzielte (7. und 56., Handelfmeter), Dimitrij Nazarov gelang in der Nachspielzeit der Endstand (90.+3). Während Aue die Negativserie der vergangenen Wochen stoppte, zeigt der Trend bei Darmstadt in die entgegengesetzte Richtung. Die Hessen kassierten nach dem 0:4 gegen den SC Paderborn die zweite Pleite nacheinander und müssen sich in der Tabelle vorerst nach unten orientieren.