30. Mai 2019 / 21:34 Uhr

Erste Verpflichtung unter Hecking: HSV holt Torwart-Trainer Kai Rabe

Erste Verpflichtung unter Hecking: HSV holt Torwart-Trainer Kai Rabe

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kai Rabe, hier mit Karlsruhe-Keeper Benjamin Uphoff, wird in der kommenden Saison Torwarttrainer des Hamburger SV.
Kai Rabe, hier mit Karlsruhe-Keeper Benjamin Uphoff, wird in der kommenden Saison Torwarttrainer des Hamburger SV. © imago images / Nordphoto
Anzeige

Der Hamburger SV stellt sich auch im Team hinter dem Team neu auf. Vom Karlruher SC kommt mit Kai Rabe ein neuer Torwarttrainer, der neben Chefcoach Dieter Hecking und dessen Co-Trainer Dirk Bremser arbeiten soll.

Das Team um den neuen Cheftrainer Dieter Hecking beim Zweitligisten Hamburger SV ist um ein Mitglied erweitert worden. Der HSV nahm Kai Rabe als neuen Torwarttrainer unter Vertrag. Nach Angaben des Klubs vom Donnerstag arbeitete der 38-Jährige zuletzt acht Jahre beim Zweitliga-Aufsteiger Karlsruher SC. „Kai wird in der täglichen Trainingsarbeit neue Reize setzen und unsere Keeper weiterentwickeln“, sagte Sportvorstand Jonas Boldt.

Anzeige

Hecking war am Mittwoch als neuer Trainer des HSV vorgestellt worden. Der 54-Jährige bringt Dirk Bremser als Co-Trainer mit, der ihn seit 2001 auf allen Trainer-Stationen begleitet. „Ich denke, er ist wie meine zweite Ehefrau. Ihn wechselt man nicht einfach aus, dafür ist er auch einfach zu loyal und fachlich zu gut“, sagte Hecking über Bremser.

Karriere-Killer HSV? So erging es den Trainern nach der Trennung

Bereits 19 Cheftrainer hatte der Hamburger SV seit der Jahrtausendwende. Der <b>SPORT</b>BUZZER macht den Check: Wie erging es den entlassenen Coaches nach ihrem Engagement an der Elbe? Zur Galerie
Bereits 19 Cheftrainer hatte der Hamburger SV seit der Jahrtausendwende. Der SPORTBUZZER macht den Check: Wie erging es den entlassenen Coaches nach ihrem Engagement an der Elbe? ©

Klubchef Marcell Jansen: Hecking "richtig gute Sache" für den HSV

Mit der Verpflichtung von Hecking hat der HSV einen Schwenk gemacht. Statt Nobodys oder junge Trainer-Talente wie Christian Titz oder den zuletzt gescheiterten Hannes Wolf mit der schwierigen Aufgabe in Hamburg zu betrauen, setzen die Verantwortlichen nun auf einen gestandenen Coach. „Das ist für uns, den HSV, eine richtig gute Sache, dass so ein erfahrener Mann zu uns kommt“, sagte Vereinspräsident Marcell Jansen dem Hamburger Abendblatt.

Mehr zu Dieter Hecking

Für Vorstandschef Bernd Hoffmann war Hecking nach dem verpassten Aufstieg mit Platz vier in der 2. Bundesliga und der Trennung von Trainer Wolf der Wunschkandidat. Und auch der neue Sportvorstand Jonas Boldt, mit dessen Vorgänger Hecking noch in der vergangenen Wochen kurz vor dessen Ablösung verhandelt hatte, hatte Sympathie für die Variante geäußert.

Anzeige

50 ehemalige Spieler des Hamburger SV – und was aus ihnen wurde

Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. Zur Galerie
Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. ©

„Als Trainer musst du spüren, dass du nicht gegen Vorbehalte ankämpfst, sondern mit offenen Armen aufgenommen wirst“, betonte Hecking, der trotz seines Erfolgs in Mönchengladbach am Saisonende gehen musste und beim HSV zunächst einen Vertrag für nur eine Saison unterzeichnete.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.