14. September 2020 / 20:25 Uhr

DFB-Pokal kompakt: HSV-Blamage bei Dynamo Dresden – RWE schießt Arminia Bielefeld raus

DFB-Pokal kompakt: HSV-Blamage bei Dynamo Dresden – RWE schießt Arminia Bielefeld raus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Aaron Hunt und der HSV verloren bei Dynamo Dresden deutlich.
Aaron Hunt und der HSV verloren bei Dynamo Dresden deutlich. © imago images/Picture Point LE
Anzeige

Der HSV kassiert bei Dynamo Dresden eine deutliche Niederlage. Rot-Weiss Essen schaltet Arminia Bielefeld aus. Hannover 96 besiegt die Würzburger Kickers. Der DFB-Pokal im Überblick.

Anzeige

Dynamo Dresden - Hamburger SV 4:1 (2:0)

Nach der zum Ende der vergangenen Saison verpassten Bundesliga-Rückkehr hat auch die neue Pflichtspiel-Saison für den Hamburger SV mit einem Nackenschlag begonnen. Die Hanseaten und ihr neuer Trainer Daniel Thioune verloren zum Auftakt des DFB-Pokals mit 1:4 (0:2) bei Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden und verabschiedeten sich zum dritten Mal in den letzten sechs Jahren in der ersten Runde aus dem Wettbewerb. Yannick Stark (3.) und Robin Becker (16.) brachten Dynamo vor 10.000 Zuschauer, der größten Kulisse seit Beginn der sukzessiven Fan-Rückkehr, früh in Führung. Nach dem Seitenwechsel machte Christoph Daferner das Schlamassel des HSV, der zahlreiche Chancen ungenutzt ließ, mit dem dritten Dresdner Treffer noch schlimmer (53.). Amadou Onana gelang kurz vor dem Ende der einzige Hamburger Treffer (89.). Per Handelfmeter stellte Sebastian Mai dann den Endstand her (90.+5).

Rot-Weiss Essen - Arminia Bielefeld 1:0 (1:0)

Bundesliga-Aufsteiger Arminia Bielefeld hat sich in der ersten Pokal-Runde kräftig blamiert. Die Ostwestfalen unterlagen beim Regionalligisten Rot-Weiss Essen mit 0:1 (0:1) und verpatzten damit auch die Generalprobe für den Punktspiel-Start am kommenden Samstag bei Eintracht Frankfurt. Der Traditionsverein aus Essen, 1953 Sieger des DFB-Pokals, zog hingegen zum ersten Mal seit neun Jahren in die zweite Runde des Wettbewerbs ein. Das Tor des Tages gelang Simon Engelmann (33.).

Mehr vom SPORTBUZZER

Würzburger Kickers - Hannover 96 2:3 (0:1)

Hannover 96 ist insgesamt souverän in die zweite Pokalrunde eingezogen. Das Team von Trainer Kenan Kocak kam beim Zweitliga-Aufstieger und künftigen Liga-Rivalen Würzburger Kickers zu einem ungefährdeten 3:2 (1:0). Die Tore für die Niedersachsen gelangen Hendrik Weydandt (23.), Dominik Kaiser (59.) und Timo Hübers (78.). Für die Kickers trafen Arne Feick (89.) und Robert Herrmann (90.+5, Foulelfmeter) erst kurz vor Schluss.