28. Juni 2019 / 23:29 Uhr

Ex-HSV-Trainer Titz adelt Fiete Arp: "Unbekümmert, völlig geerdet, enorm wissbegierig"

Ex-HSV-Trainer Titz adelt Fiete Arp: "Unbekümmert, völlig geerdet, enorm wissbegierig"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Trainer Christian Titz gehörte zu den großen Förderern von Fiete Arp beim Hamburger SV.
Trainer Christian Titz gehörte zu den großen Förderern von Fiete Arp beim Hamburger SV. © imago images / Eibner
Anzeige

Fiete Arp legt schon eine Woche vor dem offiziellen Trainingsstart beim FC Bayern los - um topfit Trainer Niko Kovac zu beeindrucken. Für seinen ehemaligen Coach Christian Titz hat der Ex-HSV-Stürmer alles, um sich beim Rekordmeister durchzusetzen.

Anzeige

Fiete Arp wird beim FC Bayern München zum Frühstarter. Das ehemalige HSV-Juwel ist bereits am Freitag ins Training eingestiegen, um beim Trainingsauftakt der Profis am 8. Juli fit zu sein. Deshalb hinterlegte der 19-Jährige beim FCB den Wunsch, schon jetzt in der zweiten Mannschaft einzusteigen. Der Drittliga-Aufsteiger arbeitet derzeit im Trainingslager im Stubaital an der Fitness für die Saison - seit Freitag mit Arp.

Anzeige

Er wolle sich "optimal auf meinen Start bei den Profis des FC Bayern vorbereiten und freue mich, dass ich diese Möglichkeit bei den Amateuren bekommen habe", sagte Arp, der für 3,5 Millionen Euro vom HSV gekommen war und einen langfristigen Vertrag unterzeichnete. Der gebürtige Schleswig-Holsteiner hatte selbst die Wahl, ob er bereits 2019 oder erst 2020 von der Ebe an die Isar wechselt. Nach dem verpasste Wiederaufstieg der Hamburger entschied er sich für die erste Option.

Saison 2019/20: Das sind die Sommer-Transfers der Bundesligisten

Thorgan Hazard, Lucas Hernández, Hannes Wolf un Julian Brandt - nur vier Spieler, die in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen werden. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Sommertransfers der deutschen Erstligisten! Zur Galerie
Thorgan Hazard, Lucas Hernández, Hannes Wolf un Julian Brandt - nur vier Spieler, die in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen werden. Der SPORTBUZZER zeigt die Sommertransfers der deutschen Erstligisten! ©

Arp soll vom FC Bayern nicht verliehen werden

Arp gilt als ehrgeizig, will sich beim FC Bayern München durchsetzen. Für seinen ehemaligen Trainer Christian Titz hat er dazu auch alle Möglichkeiten - so manchem Unkenruf zum Trotz. "Er ist unbekümmert, völlig geerdet, enorm wissbegierig und bereit, ein erfolgreicher Fußballer zu werden und dafür viel zu investieren", betonte Titz bei Sport1. Der 48-Jährige trainierte Arp bereits in der Jugend und galt als Mentor des Stürmers, der nach der Entlassung des Coaches Ende Oktober 2018 gegen den HSV schoss.

Mehr zu Fiete Arp

"Dass er jetzt schon ins Training einsteigt, spricht für ihn und zeigt, welche Einstellung er jetzt schon hat", betonte Titz, der zur neuen Saison den West-Regionalligisten Rot-Weiß Essen übernimmt. Laut Sport1 soll Arp in dieser Saison definitiv bei den Münchnern bleiben, eine Ausleihe an einen kleineren Verein, um dem 19-Jährigen Spielpraxis zu ermöglichen, sei kein Thema.

50 ehemalige Spieler des Hamburger SV – und was aus ihnen wurde

Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. Zur Galerie
Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. ©

Stattdessen wird der Angreifer wohl zum Kader für die anstehende USA-Reise der Münchner gehören. Der FCB reist eine Woche nach dem offiziellen Auftakt in die neue Saison an der Säbener Straße am 15. Juli in die Vereinigten Staaten, wo bis zum 24. Juli Testspiele gegen den FC Arsenal, Real Madrid und AC Mailand geplant sind. Arp ist einer von derzeit drei FCB-Neuzugängen, die anderen sind die französischen Weltmeister Benjamin Pavard und Lucas Hernandez.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!