22. Oktober 2019 / 07:04 Uhr

HSV-Profi Adrian Fein schimpft nach Remis in Bielefeld: "Das müssen wir uns ankreiden lassen"

HSV-Profi Adrian Fein schimpft nach Remis in Bielefeld: "Das müssen wir uns ankreiden lassen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hamburgs Adrian Fein (links) verliert diesen Zweikampf gegen Bielefelds Marcel Hartel.
Hamburgs Adrian Fein (links) verliert diesen Zweikampf gegen Bielefelds Marcel Hartel. © Getty Images
Anzeige

Viel Tempo, viel Kampf - aber kein Sieger: Im Zweitliga-Spitzenspiel muss sich der Hamburger SV mit einem 1:1 bei Arminia Bielefeld begnügen. So reagieren die HSV-Profis auf das Unentschieden.

Anzeige
Anzeige

Der Hamburger SV hat seine Tabellenführung im Topspiel der 2. Bundesliga bei Arminia Bielefeld behauptet. Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking trennte sich am Montagabend 1:1 (1:0) vom Überraschungsteam aus Ostwestfalen. Dabei gab der HSV zwar eine Führung aus der Hand, hielt die Arminia mit dem Remis aber auf Distanz. Lukas Hinterseer schoss die Gäste vor 26.515 Zuschauern auf der Alm in der 14. Minute zunächst in Führung, Fabian Klos (50.) glich für Gastgeber aus. Der HSV liegt nun einen Zähler vor dem zweitplatzierten VfB Stuttgart und hat weiter zwei Punkte Vorsprung auf die Arminia auf dem Aufstiegs-Relegationsrang.

Mehr zur 2. Liga

"In der ersten Halbzeit haben wir ein richtig gutes Spiel gemacht. Wenn wir ein bisschen konsequenter sind, gehen wir mit einem 2:0 oder 3:0 in die Pause. Dann können wir es auch besser runterspielen. So kriegen wir ein extrem bitteres Gegentor und haben ein bisschen den Faden verloren. Wir haben zu viele Chancen zugelassen. Das müssen wir uns ankreiden lassen", sagte HSV-Profi Adrian Fein.

Der HSV in Noten: Die Einzelkritik zum Unentschieden bei Arminia Bielefeld

Der Hamburger SV verpassten im Spitzenspiel bei Arminia Bielefeld einen Auswärtssieg. Der SPORTBUZZER hat alle HSV-Spieler in Noten bewertet. Zur Galerie
Der Hamburger SV verpassten im Spitzenspiel bei Arminia Bielefeld einen Auswärtssieg. Der SPORTBUZZER hat alle HSV-Spieler in Noten bewertet. ©
Anzeige

Neben den fußballerischen Qualitäten, die beide Teams auf den Platz brachten, bekamen die Zuschauer nun zusehends harte Zweikämpfe und hitzige Diskussionen geboten. Verärgert zeigten sich die HSV-Spieler natürlich über den Ausgleichstreffer. Abwehrspieler Tim Leibold meinte: "Dass wir dann den Ausgleich durch so einen Standard bekommen ist doppelt ärgerlich. Es war vielleicht vorher ein Foulspiel. Trotzdem können wir es besser verteidigen." Der umstrittene Treffer von Klos sorgte auch bei HSV-Kapitän Rick van Drongelen für etwas Unverständnis. "Es ist schade, dass wir den Freistoß vor der Ecke nicht bekommen haben", meinte der 20-Jährige.

Das nächste Top-Spiel wartet auf den HSV

HSV-Trainer Dieter Hecking wurde in seiner Analyse noch deutlicher und schimpfte: "Beim Ausgleichstor liegt aus meiner Sicht ein klares Foul vor, das muss der Schiedsrichter pfeifen." Die Hamburger, die in der Schlussphase durch Dudziak per Distanzschuss noch die Latte trafen (86.), müssen sich am Samstag im nächsten Topspiel erwehren: Dann kommt Stuttgart in die Hansestadt.

Mehr anzeigen
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN