23. Juni 2020 / 21:13 Uhr

HSV-Legende Felix Magath kritisiert Hamburger Saison in 2. Liga: "Nicht erfreulich"

HSV-Legende Felix Magath kritisiert Hamburger Saison in 2. Liga: "Nicht erfreulich"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
HSV-Legende Felix Magath zeigt sich enttäuscht von der bisherigen Hamburger Saison in Liga 2.
HSV-Legende Felix Magath zeigt sich enttäuscht von der bisherigen Hamburger Saison in Liga 2. © imago images/Jan Huebner/GEPA pictures/Walter Luger/Montage
Anzeige

Als Mittelfeldspieler hatte Felix Magath seine goldenen Jahre beim HSV in den 70ern und 80ern, feierte Meistertitel und Europapokale. Diese Zeiten sind für den Klub vorbei. Der Alltag heißt 2. Liga und nach aktuellem Stand bleibt das auch so. Für Magath ist die noch laufende Saison unabhängig vom Ausgang enttäuschend.

Anzeige

Der frühere HSV-Star Felix Magath sieht die Saison des Hamburger SV in der 2. Liga kritisch. Ob es die Hanseaten noch in die Aufstiegsrelegation schaffen oder nicht, wisse er nicht. "Aber egal, aus meiner Sicht, ob er es packt oder nicht packt, war die Saison nicht erfreulich", sagte der 66 Jahre alte ehemalige Spieler, Manager und Trainer des Traditionsklubs am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Die Hamburger müssen als Tabellenvierter am Sonntag im Saisonfinale gegen den SV Sandhausen gewinnen, um den 1. FC Heidenheim doch noch vom Relegationsplatz zu verdrängen. Zugleich dürfen die Heidenheimer, gegen die der HSV am vergangenen Sonntag durch ein Gegentor in letzter Sekunde verloren hatte, im Spiel beim Zweitliga-Meister Arminia Bielefeld nicht siegen. In seiner Sky-Kolumne hatte TV-Experte und Rekordnationalspieler Lothar Matthäus bemängelt, dass Klub-Legenden wie Felix Magath nie eine Führungsposition im Verein erhalten haben.

Diese Stars schafften den Durchbruch beim HSV nicht

Alex Silva, Thiago Neves und auch Jonathan Pitroipa schafften den Durchbruch beim HSV nicht. Sie waren nicht die einzigen. Wer noch? Das erfahrt Ihr in der Bildergalerie. Zur Galerie
Alex Silva, Thiago Neves und auch Jonathan Pitroipa schafften den Durchbruch beim HSV nicht. Sie waren nicht die einzigen. Wer noch? Das erfahrt Ihr in der Bildergalerie. ©

Dieser ging auf ein etwaiges Engagement an der Elbe nicht ein und widmete sich lieber der Analyse der aktuellen Situation. Ob Trainer Dieter Hecking im Fall des Nicht-Aufstiegs in Hamburg bleiben oder gehen soll, ließ der 66-Jährige z.B. offen. Die Probleme, die der HSV habe, seien "eine längere Geschichte, die hat auch nicht nur mit dem jetzigen Trainer zu tun", meinte der Europapokalsieger der Landesmeister von 1983. "Der Niedergang des HSV geht ja schon über Jahre."