12. August 2019 / 15:48 Uhr

HSV stellt Ex-Kapitän Gotoku Sakai für Vertragsgespräche frei - Baldiger Transfer?

HSV stellt Ex-Kapitän Gotoku Sakai für Vertragsgespräche frei - Baldiger Transfer?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Gotoku Sakai steht beim Hamburger SV vor dem Abschied.
Gotoku Sakai steht beim Hamburger SV vor dem Abschied. © 2019 Getty Images
Anzeige

Der Abschied des ehemaligen Kapitäns Gotoku Sakai scheint beim Hamburger SV beschlossene Sache zu sein. Der Japaner wurde vom HSV nun für Gespräche mit potenziellen Abnehmern freigestellt.

Anzeige
Anzeige

Fußball-Zweitligist Hamburger SV hat den japanischen Ex-Nationalspieler Gotoku Sakai für Vertragsgespräche freigestellt, wie der Verein am Montagnachmittag auf seiner Webseite bekannt gab. Zuletzt war Sakai schon bei den Hamburgern nur noch Ersatz. Nun soll unter anderem der japanische J-League-Klub Vissel Kobe an Sakai interessiert sein. Dessen Coach Thorsten Fink, der von 2011 bis 2013 den HSV betreute, hatte kürzlich das Interesse seines Klubs bestätigt: "Er ist ein Spieler, mit dem wir uns beschäftigen", so Fink Ende Juli gegenüber der Hamburger Morgenpost. Dort würde der Japaner unter anderem auf Lukas Podolski treffen.

50 ehemalige Spieler des Hamburger SV – und was aus ihnen wurde

Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. Zur Galerie
Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. ©
Anzeige

Sakai spielt in den Planungen von Trainer Dieter Hecking keine Rolle mehr. Der 28 Jahre alte ehemalige HSV-Kapitän hat seit 2015 insgesamt 124 Pflichtspiele für den Nordklub absolviert, ist in dieser Saison aber bisher weder in der Liga noch im Pokal für den HSV aufgelaufen. Auf Sakais Rechtsverteidiger-Position ist zur Zeit stattdessen Jan Gyamerah gesetzt, der vor der Saison aus Bochum gekommen war.

Mehr vom SPORTBUZZER

Nach dem verpassten Aufstieg in der vergangenen Saison hatte Sakai bereits angekündigt, dass er Hamburg verlassen werde. "Für mich steht schon länger fest, dass es mich wieder nach Japan zieht", so der Deutsch-Japaner. "Für mich ist es nicht mehr so wichtig, wo ich spiele und wie viel Geld ich verdiene, sondern es hat große Priorität, so nah wie möglich bei meiner Familie zu sein."

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt