12. Dezember 2021 / 15:24 Uhr

2. Liga kompakt: HSV nach klarem Sieg nun Dritter - Dresden klettert aus dem Keller

2. Liga kompakt: HSV nach klarem Sieg nun Dritter - Dresden klettert aus dem Keller

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Hamburger SV schoss sich gegen Rostock in einen Rausch. Auch Dresden siegte.
Der Hamburger SV schoss sich gegen Rostock in einen Rausch. Auch Dresden siegte. © IMAGO/osnapix/Dennis Hetzschold (Montage)
Anzeige

Der HSV springt durch einen deutlichen Sieg gegen Hansa Rostock auf den Relegationsplatz der Zweitliga-Tabelle. Dynamo Dresden gewinnt in Aue und hat mit dem Abstiegskampf vorerst nichts mehr zu tun. Heidenheims Ambitionen erhalten durch eine Pleite beim KSC einen Dämpfer.

Hamburger SV - Hansa Rostock 3:0 (2:0)

Der Hamburger SV ist zum Abschluss der Zweitliga-Hinrunde auf den Relegationsplatz geklettert. Die Hanseaten betreiben am Sonntag Wiedergutmachung für die 0:1-Pleite bei Hannover 96 am vergangenen Wochenende und kamen gegen Hansa Rostock zu einem 3:0 (2:0). Robert Glatzel (8. und 80.) und Ludovit Reis (18.) stellten die Weichen mit ihren Treffern vor 15.000 zugelassenen Zuschauern auf Sieg und bescherten dem HSV, bei dem Bakery Jatta trotz des jüngsten juristischen Wirbels in der Startelf stand, eine gelungene Generalprobe für das Spitzenspiel gegen das punktgleiche Schalke 04 am kommenden Samstag. Hansa beendete die erste Saisonhälfte durch die Niederlage in Hamburg derweil mit vier Spielen ohne Sieg nacheinander und muss sich bis zum kommenden Sommer auf den Kampf gegen den Abstieg einstellen.

Anzeige

Erzgebirge Aue - Dynamo Dresden 0:1 (0:0)

Dynamo Dresden hat den Abstand auf die Abstiegsränge weiter vergrößert. Eine Woche nach dem 3:1-Heimsieg gegen den Karlsruher SC fuhren die Sachsen mit einem 1:0 (0:0) bei Erzgebirge Aue einen weiteren Dreier ein und verschafften sich einen fast schon beruhigenden Vorsprung auf den Relegationsplatz. Nun acht Zähler entfernt rangiert dort Aue, das am Sonntag die dritte Niederlage in Folge kassierte. Gefeierter Mann bei Dynamo war erneut Ransford-Yeboah Königsdörffer. Der Junioren-Nationalspieler, der schon gegen den KSC doppelt getroffen hatte, sorgte gegen Aue für das 1:0 (61.).

Karlsruher SC - 1. FC Heidenheim 3:2 (2:1)

Frank Schmidt muss weiter auf seinen 100. Sieg als Zweitliga-Trainer warten. Der Coach verlor mit dem zuvor dreimal nacheinander siegreichen 1. FC Heidenheim 2:3 (1:2) beim Karlsruher SC und verpasste es damit auch, sich auf den Relegationsplatz nach vorn zu schieben. Im äußerst engen Klassement finden sich Schmidt und sein Team somit vorerst im Tabellenmittelfeld wieder. Dort rangiert auch der KSC, der drei Punkte weniger als Heidenheim auf dem Konto hat. Für den Karlsruher Sieg sorgten Malik Batmaz (8. und 39.) und Marvin Wanitzek (57., Handelfmeter). Für die Gäste war ein Doppelpack von Tim Kleindienst (8. und 73.) zu wenig.