25. August 2019 / 15:29 Uhr

HSV in Noten: Die Einzelkritik zum torreichen Auswärtssieg beim Karlsruher SC

HSV in Noten: Die Einzelkritik zum torreichen Auswärtssieg beim Karlsruher SC

Oliver Jensen
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der HSV hat am 4. Spieltag mit 4:2 beim KSC gewonnen. Der SPORTBUZZER präsentiert die Einzelkritik der Hamburger Profis.
Der HSV hat am 4. Spieltag mit 4:2 beim KSC gewonnen. Der SPORTBUZZER präsentiert die Einzelkritik der Hamburger Profis. © Andreas Gebert/dpa/Montage
Anzeige

Über vier Jahre nach dem unvergesslichen Relegationsduell zwischen dem KSC und dem HSV kam es nun in der 2. Liga zum Wiedersehen - mit dem besseren Ausgang für die Hamburger. Für den SPORTBUZZER hat unser Reporter Oliver Jensen die Spieler der Gäste in einer Einzelkritik benotet.

Anzeige
Anzeige

Der Hamburger SV hat die Tabellenführung in der 2. Bundeliga zurückerobert. Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking bezwang den Karlsruher SC mit 4:2. Die Tore erzielten Lukas Hinterseer (16.) und zwei Mal Sonny Kittel (34. & 67.) und Jairo Samperio (90.). für die Gastgeber trafen Daniel Gordon (76.) und Philipp Hofmann (88.). Der Karlsruher SC hat allerdings bereits im Vorfeld angekündigt, aufgrund der Zweifel um die Identität von Bakery Jatta Protest einzulegen.

Mehr zum HSV

SPORTBUZZER-Reporter Oliver Jensen hat das Spiel genau verfolgt und bewertet die Leistungen der HSV-Profis.

Jetzt durch die Bildergalerie klicken: Die HSV-Noten zum 4:2-Sieg beim KSC

HSV in Noten: Die Einzelkritik zum Sieg gegen den Karlsruher SC

Der HSV hat am 4. Spieltag mit 4:2 beim KSC gewonnen. Der SPORTBUZZER präsentiert die Einzelkritik der Hamburger Profis. Zur Galerie
Der HSV hat am 4. Spieltag mit 4:2 beim KSC gewonnen. Der SPORTBUZZER präsentiert die Einzelkritik der Hamburger Profis. ©
Anzeige

Flügelstürmer Jatta kam erneut von Beginn an für die Hamburger zum Einsatz. Die Karlsruher, die sich deswegen einen möglichen Protest gegen die Spielwertung offen gelassen hatten, rutschten nach der zweiten Niederlage in Serie ins obere Mittelfeld der Tabelle ab.

Das lag vor allem daran, weil der HSV abgezockter agierte. Lediglich in der Schlussphase wurden die Gäste überraschenderweise immer schwächer. Nach dem herrlichen Schlenzer von Kittel zum 3:0 schien die Partie eigentlich durch. Gordon und Hofmann machten es aber nochmal spannend, dann aber traf Jairo Samperio für die cleveren Hamburger in der Nachspielzeit.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt