03. Januar 2021 / 15:23 Uhr

2. Liga kompakt: HSV stürmt an die Tabellenspitze - Horror-Serie des FC St. Pauli geht weiter

2. Liga kompakt: HSV stürmt an die Tabellenspitze - Horror-Serie des FC St. Pauli geht weiter

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der HSV besiegte Regensburg und ist im Freudentaumel, während der Stadtrivale FC St. Pauli weiter in der Krise steckt.
Der HSV besiegte Regensburg und ist im Freudentaumel, während der Stadtrivale FC St. Pauli weiter in der Krise steckt. © 2021 Getty Images
Anzeige

Dank eines Sieges gegen Jahn Regensburg und eines zeitgleichen Ausrutschers von Holstein Kiel gegen den VfL Osnabrück ist der Hamburger SV neuer Zweitliga-Spitzenreiter. Der FC St. Pauli blieb derweil zum elften Mal in Serie ohne Sieg.

Anzeige

Hamburger SV - Jahn Regensburg 3:1 (2:1)

Der Hamburger SV hat die Tabellenführung in der 2. Bundesliga erobert. Die Hanseaten feierten durch ein 3:1 (2:1) gegen Jahn Regensburg den vierten Sieg in Folge und profitierten zudem vom zeitgleichen Patzer des bisherigen Spitzenreiters Holstein Kiel gegen den VfL Osnabrück. Die Tore für den HSV erzielten David Kinsombi (21.), Simon Terodde (39.), für den es nach 14 Spieltagen bereits der 15. Saisontreffer war, und Bakery Jatta (62.). Für den in der Liga nun seit vier Partien sieglosen Jahn, der sich im Klassement zunehmend nach unten orientieren muss, traf einzig Max Besuschkow (33.).

Anzeige

Holstein Kiel - VfL Osnabrück 1:2 (0:2)

Holstein Kiel hat einen Fehlstart in das neue Jahr hingelegt. Nach zuvor fünf Siegen nacheinander kassierte die Mannschaft von Trainer Ole Werner gegen den VfL Osnabrück eine 1:2 (0:2)-Heimpleite und gab die Tabellenführung an den HSV ab. Niklas Schmidt (27.) und Sebastian Kerk mit einem sehenswerten Freistoß-Treffer (42.) sorgten für den überraschenden Erfolg der Gäste, die ihren Durchhänger der vergangenen Wochen eindrucksvoll beendeten. Neben dem Aus im DFB-Pokal kurz vor Weihnachten war dem VfL zuletzt auch in der Liga wenig geglückt. Von den vier Punktspielen im Dezember konnte nur eine Partie gewonnen werden. In der Tabelle festigte man durch den Erfolg bei den Kielern, für die Ahmet Arslan kurz vor dem Ende den Anschlusstreffer erzielte (90.+3), einen Platz in der oberen Hälfte.

Mehr vom SPORTBUZZER

SpVgg Greuther Fürth - FC St. Pauli 2:1 (2:0)

Für Timo Schultz dürfte die Luft beim FC St. Pauli zunehmend dünner werden. Der Trainer verlor mit seiner Mannschaft zum Jahresauftakt mit 1:2 (0:2) bei der SpVgg Greuther Fürth und wartet nun schon seit elf Partien auf einen Sieg. Weitaus besser als beim Tabellenvorletzten läuft es derweil bei den Fürthern, die nach der Pokal-Überraschung kurz vor der Weihnachtspause bei der TSG Hoffenheim auch in der Liga reüssieren und weiter auf dem dritten Platz liegen. Die Tore gegen die Hamburger erzielten Julian Green (24., Handelfmeter) und Havard Nielsen (27.). Für St. Pauli gelang Leon Flach der Anschluss (82.).

Hannover 96 - SV Sandhausen 4:0 (1:0)

Hannover 96 hat die Krise beim SV Sandhausen weiter verschärft. Die Niedersachsen bezwangen die Mannschaft von Trainer Michael Schiele mit 4:0 (1:0) und sorgten dafür, dass der SVS im fünften Pflichtspiel in Serie ohne Sieg blieb. Ebenfalls alarmierend: Das bislang letzte Tor gelang Sandhausen, das weiter auf dem Relegationsplatz liegt, Anfang Dezember beim 3:2 beim Tabellenletzten Würzburger Kickers. Hannover, das nach einer bislang wechselhaften Saison im Tabellenmittelfeld rangiert, zeigte sich am Sonntag hingegen treffsicher. Marvin Ducksch (23. und 52.) und Patrick Twumasi (48. und 89.) mit seinen ersten Treffern der Spielzeit sorgten für den ungefährdeten Erfolg.

Erzgebirge Aue - Eintracht Braunschweig 3:1 (1:1)

Eintracht Braunschweig hat im Kampf um den Klassenerhalt einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen. Der Aufsteiger verlor bei Erzgebirge Aue mit 1:3 (1:1) und vergab die Chance, sich vom derzeit vom SV Sandhausen belegten Relegationsrang abzusetzen. Dabei war die Eintracht durch Fabio Kaufmann in Führung gegangen (17.), doch die weiter im oberen Tabellendrittel platzierten Platzherren drehten die Partie durch einen Doppelpack von Florian Krüger (42. und 67.) und einen Treffer von Pascal Testroet (88.).