22. April 2018 / 15:09 Uhr

HSV: Kabinentür demoliert! Freiburg rastet aus – und wittert eine Verschwörung

HSV: Kabinentür demoliert! Freiburg rastet aus – und wittert eine Verschwörung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Das Team von Christian Streich war nach dem Hamburg-Spiel am Boden.
Das Team von Christian Streich war nach dem Hamburg-Spiel am Boden. © imago/Instagram
Anzeige

Hat der Hamburger SV im Kellerduell die Hilfe des Schiedsrichters bekommen? Der SC Freiburg hat sich beim Auftritt in Hamburg nicht mit Ruhm bekleckert.

Anzeige

So kennt man die sympathischen Freiburger ja gar nicht! Nach der Pleite beim Hamburger SV rasteten einige Spieler und Verantwortliche des Abstiegskandidaten komplett aus. Und: Dabei blieb es nicht nur bei Wortmeldungen, wie sie etwa von Goalgetter Nils Petersen kamen („Hoffentlich steigen die ab!“). Es kam offenbar zu Sachbeschädigung.

Anzeige
Mehr zum Thema

In der Frustration nach der 0:1-Niederlage zertrümmerte ein Spieler der Freiburger die Tür der Auswärtskabine. Auf den Fotos, die von einem Account bei Instagram hochgeladen wurden, ist klar zu erkennen, wie ein Stollenabdruck auf der Tür ist – die auf der anderen Seite sogar komplett demoliert ist. Totalschaden!

Saier: „Wir suchen keine Alibis“

Sportvorstand Jochen Saier versuchte den Frust später zu erklären. „Wir waren brutal enttäuscht. Ich weiß nicht, was gesagt wurde. Eine gewisse Emotionalität sei erlaubt und uns mit Blick auf die letzten Wochen nachzusehen. Wir suchen keine Alibis.“ Versöhnliche Töne schlug er im Bezug auf die zerstörte Kabinentür an. „Das wurde bereits unter den Vereinen geregelt. Wir übernehmen die Rechnung. So was sollte nicht passieren“, sagte er der Bild. Demnach entschuldigten sich die Freiburger noch vor der Abreise fair bei den Gastgebern.



Weniger versöhnlich sind die Töne, die von Verantwortlichen angeschlagen wurden – allen voran von Präsident Fritz Keller. Der witterte nach zwei fragwürdigen Szenen (der nicht gegebenen Gelb-Roten Karte gegen Hamburgs Steinmann und dem Platzverweis für Söyüncü) einen Komplott: „Wenn es eng wird, stehen sie zusammen. Das war schon immer so! Das war schon in Karlsruhe so!“

Streich: „Fast jede Woche das Gleiche“

Was Keller meint: In der Relegation 2015 bekam der HSV einen umstrittenen Freistoß zugesprochen, den Marcelo Diaz verwandelte. Kellers Vorwürfe sind allerdings in Anbetracht der Tragweite der Unterstellungen maßlos überzogen.

HSV in der Einzelkritik gegen den SC Freiburg

Lewis Holtby sorgt wieder für Hoffnung bei den Fans des Hamburger SV. Wir haben alle HSV-Spieler nach dem 1:0-Sieg gegen den SC Freiburg einzeln bewertet. Alle Spieler in der Einzelkritik. Klickt euch durch! Zur Galerie
Lewis Holtby sorgt wieder für Hoffnung bei den Fans des Hamburger SV. Wir haben alle HSV-Spieler nach dem 1:0-Sieg gegen den SC Freiburg einzeln bewertet. Alle Spieler in der Einzelkritik. Klickt euch durch! ©

Die Freiburger hadern seit Wochen mit Schiedsrichterentscheidungen. „Es ist fast jede Woche das Gleiche“, grollte Trainer Christian Streich. „Aber ich bin daran gewöhnt. Ich gewöhne mich daran Woche für Woche, weil ich nichts anderes machen kann.“

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!