23. Oktober 2018 / 17:34 Uhr

Zoff um Titz-Entlassung: HSV-Sportvorstand Becker knöpft sich Jann-Fiete Arp vor

Zoff um Titz-Entlassung: HSV-Sportvorstand Becker knöpft sich Jann-Fiete Arp vor

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jann-Fiete Arp steht offenbar eine Standpauke von HSV-Sportvorstand Ralf Becker bevor
Jann-Fiete Arp steht offenbar eine Standpauke von HSV-Sportvorstand Ralf Becker bevor © imago
Anzeige

Top-Talent Fiete Arp muss nach seiner Reaktion auf die Entlassung von HSV-Trainer Christian Titz offenbar Konsequenzen fürchten. Sportvorstand Ralf Becker zeigte sich nach den Social-Media-Einträgen des Teenagers erbost.

Die Entlassung von Trainer Christian Titz sorgt beim Hamburger SV offenbar für reichlich Unruhe rund um die Mannschaft. Top-Talent Fiete Arp hatte sich unmittelbar nach dem Aus seines langjährigen Förderers bei Instagram zu Wort gemeldet und ein gemeinsames Foto mit dem Coach in seiner Story gepostet. Darüber setzte der 18-Jährige sechs Ausrufezeichen, darunter einige Emoji, in denen er den Frust über das Ende der Zusammenarbeit zum Ausdruck brachte. Später löschte Arp einen Teil seiner Einträge.

Anzeige
Mehr zur Titz-Entlassung

Stattdessen schrieb er: "Das war an keinen anderen gerichtet als Christian Titz, ich will damit keine Entscheidung kommentieren, kritisieren oder sonst was." Für den HSV kam dieses Zurückrudern offenbar zu spät. Sportvorstand Ralf Becker sagte bei der Vorstellung von Titz-Nachfolger Hannes Wolf am Dienstagnachmittag: "Darüber werden wir intern sprechen. Das werden wir nicht akzeptieren." Es ist nicht das erste Mal, dass Arp durch seine Aktivitäten in den sozialen Medien auffällt. Vor dem Derby gegen den FC St. Pauli hatte er sein Instagram-Profilbild geändert. Es zeigte ein beleidigendes Banner in Richtung der Fans des Kiezklubs.

Die HSV-Trainer seit 1997:

Frank Pagelsdorf: 1. Juli 1997 bis 17. September 2001 - 62 Siege, 53 Unentschieden, 57 Niederlagen. Zur Galerie
Frank Pagelsdorf: 1. Juli 1997 bis 17. September 2001 - 62 Siege, 53 Unentschieden, 57 Niederlagen. ©

Arp hatte mit Titz bereits in der Jugend zusammengearbeitet. Der Trainer galt als Baustein für Arps Vertragsverlängerung in Hamburg. Obwohl der Stürmer auch vom FC Bayern umworben wurde, setzte er seine Unterschrift unter einen neuen HSV-Kontrakt bis zum Sommer 2020

Anzeige

Ist die Entlassung von Christian Titz richtig? Hier abstimmen!