16. Juni 2020 / 20:23 Uhr

2. Liga kompakt: HSV-Ausrutscher verhilft Bielefeld zum Aufstieg - Nürnberg feiert Robin Hack

2. Liga kompakt: HSV-Ausrutscher verhilft Bielefeld zum Aufstieg - Nürnberg feiert Robin Hack

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Hamburger SV ist gegen den VfL Osnabrück nicht über ein 1:1 hinaus gekommen. 
Der Hamburger SV ist gegen den VfL Osnabrück nicht über ein 1:1 hinaus gekommen.  © Valeria Witters/Witters/Pool via xim.gs
Anzeige

Der HSV ist im Kampf um den Aufstieg ins Straucheln geraten und hat Arminia Bielefeld unfreiwillig zum Sprung in die Bundesliga verholfen. Auch Heidenheim zeigt Schwächen. Der 1. FC Nürnberg gewinnt mit 6:0.

Hamburger SV - VfL Osnabrück 1:1 (1:0)

Der Hamburger SV ist im Kampf um die Bundesliga-Rückkehr erneut hinter den eigenen Erwartungen zurückgeblieben. Die Hanseaten mussten sich am Dienstag mit einem 1:1 (1:0) gegen den VfL Osnabrück begnügen und verpassten es, einen großen Schritt in Richtung Aufstieg zu machen. Sollte der VfB Stuttgart am Mittwoch gegen den SV Sandhausen gewinnen, würden die Schwaben wieder am HSV vorbeiziehen und die Hamburger auf den Relegationsrang verdrängen. Kleines Trostpflaster aus HSV-Sicht: Verfolger 1. FC Heidenheim kam bei der SpVgg Greuther Fürth nicht über ein 0:0 hinaus und hat somit weiterhin zwei Punkte Rückstand. Martin Harnik hatte den HSV in Führung gebracht (35.), Moritz Heyer glich für den VflL, der einen wichtigen Zähler im Tabellenkeller einfuhr, aus (57.). Jubel löste das Unentschieden in Bielefeld aus: Die Arminia ist durch das Remis der Hamburger aufgestiegen.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

SpVgg Greuther Fürth - 1. FC Heidenheim 0:0

Der 1. FC Heidenheim hat eine große Chance im Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga liegengelassen. Das Team von Trainer Frank Schmidt kam bei der SpVgg Greuther Fürth nicht über ein 0:0 hinaus, verpasste es, nach Punkten mit dem Hamburger SV gleichzuziehen. und sich somit zumindest bis zum Mittwochabend auf den Relegationsrang zu schieben. Dort liegt weiterhin der VfB Stuttgart, der mit einem Sieg am Mittwoch gegen den SV Sandhausen auf den zweiten Platz springen kann.

Welche Stadien der 2. Bundesliga erkennst Du von oben?

Welche Stadien der 2. Bundesliga erkennt ihr? Macht mit bei der SPORTBUZZER-Challenge!  Zur Galerie
Welche Stadien der 2. Bundesliga erkennt ihr? Macht mit bei der SPORTBUZZER-Challenge!  ©

SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Nürnberg 0:6 (0:3)

Der 1. FC Nürnberg hat im Abstiegskampf der 2. Liga ein beeindruckendes Zeichen gesetzt. Die zuvor in sieben Spielen nacheinander sieglosen Franken gewannen das Kellerduell beim SV Wehen Wiesbaden 6:0 (3:0) und vergrößerten den Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz auf fünf Punkte. Dort liegt derzeit Wehen, das den Schwung vom 2:1-Auswärtssieg bei Holstein Kiel am vergangenen Wochenende nicht mitnehmen konnte, und vor den beiden abschließenden Saisonspielen mit dem Rücken zur Wand steht. Für die Tore der Nürnberger, die den ersten Dreier nach der Corona-Pause einfuhren, sorgten Robin Hack (7., 41. und 64.), Asger Sörensen (38. und 58.) sowie Adam Zrela (83.) und verbesserten die am Ende möglicherweise entscheidende Tordifferenz deutlich.