15. Mai 2020 / 15:16 Uhr

HSV mit Personalsorgen in Fürth: Drei Profis reisen aus Quarantänelager verletzt ab

HSV mit Personalsorgen in Fürth: Drei Profis reisen aus Quarantänelager verletzt ab

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hamburgs Trainer Dieter Hecking muss auf einige Ausfälle in der Defensive reagieren.
Hamburgs Trainer Dieter Hecking muss auf einige Ausfälle in der Defensive reagieren. © dpa
Anzeige

Bittere Nachrichten für den Hamburger SV. Neben dem immer noch verletzten Jan Gyamerah fallen drei weitere Spieler für die Zweitliga-Partie bei Greuther Fürth aus. 

Anzeige
Anzeige

Zweitligist Hamburger SV muss beim Neustart am Sonntag (13 Uhr/Sky) gegen Greuther Fürth auf vier Spieler verzichten. Neben Jan Gyamerah, der schon seit mehreren Tagen wegen Problemen am Hüftbeuger fehlt, fällt auch das Trio Ewerton, Gideon Jung und Julian Pollersbeck aus.

Mehr vom SPORTBUZZER

"Die drei sind zu genaueren Untersuchungen nach Hamburg abgereist", teilte Trainer Dieter Hecking am Freitag mit. Die Mannschaft bereitet sich seit vergangenem Montag im Quarantänelager in Herzogenaurach, 16 Kilometer von Fürth entfernt, auf das Spiel vor.

50 ehemalige Spieler des Hamburger SV – und was aus ihnen wurde

Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. Zur Galerie
Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. ©

Insbesondere der Ausfall Jungs im defensiven Mittelfeld und Erwertons für die Innenverteidigung ist für den Trainer eine bittere Nachricht. Pollersbeck wäre über die Rolle des Ersatztorhüters ohnehin nicht hinausgekommen.