08. Mai 2020 / 18:44 Uhr

Falls der Corona-Ernstfall eintritt: HSV hält Stand-by-Mannschaft mit sieben Spielern bereit

Falls der Corona-Ernstfall eintritt: HSV hält Stand-by-Mannschaft mit sieben Spielern bereit

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jonah Fabisch (r.) gehört zu den jungen Trümpfen, die HSV-Trainer Dieter Hecking in der Hinterhand hat.
Jonah Fabisch (r.) gehört zu den jungen Trümpfen, die HSV-Trainer Dieter Hecking in der Hinterhand hat. © imago images/Michael Schwarz
Anzeige

Der Hamburger SV geht in den Vorbereitungen auf den Zweitliga-Restart auf Nummer sicher. In Norderstedt bereiten sich insgesamt sieben Spieler aus dem erweiterten Kader gesondert vor - für den Fall, dass es im Profi-Kader positive Corona-Fälle gibt.

Anzeige

Genau wie im Oberhaus geht auch die 2. Bundesliga am 16. und 17. Mai wieder an den Start - nach knapp zwei Monaten Corona-Zwangspause überlassen die Vereine nichts dem Zufall. Ein Beispiel ist der Hamburger SV. Der einstige Bundesliga-Dino will nach zwei Jahren Abstinenz wieder zurück nach oben - und hat für den möglichen Corona-Ernstfall mit einer besonderen Maßnahme vorgesorgt: einer "Stand-by-Mannschaft".

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Insgesamt sieben Spieler, die aktuell an der Schwelle zur 1. Mannschaft stehen, trainieren als Gruppe separat, um bereit zu stehen, sollte es im Haupt-Kader der Hamburger neue Fälle von Covid-19 geben. "Wir gehen fest davon aus, dass wir mit unserem aktuellen Kader den Rest der Saison erfolgreich bewältigen werden. Dennoch wollen wir auf alle Eventualitäten bestmöglich vorbereitet sein", sagte Sportdirektor Michael Mutzel gegenüber Bild.

Diese sieben Talente bereiten sich auf den Restart vor

Die Talente Jonah Fabisch (18), Bennett Schauer (21), Lukas Pinckert (20), Bryan Hein (18), Tobias Fagerström (19), Faride Alidou (18) und Anssi Souhonen (19), der sich zurzeit noch in einer Quarantäne befindet, bereiten sich nicht am HSV-Gelände in der Nähe des Volksparkstadions auf den Re-Start der Saison vor, sondern auf dem Klub-Gelände in Norderstedt in Schleswig-Holstein. Für Mutzel ist es "sehr wichtig, die Jungs fit und voll einsatzfähig als Alternative zur Verfügung stehen zu haben."

50 ehemalige Spieler des Hamburger SV – und was aus ihnen wurde

Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. Zur Galerie
Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. ©

Während Cheftrainer Dieter Hecking die Profis um Bakery Jatta und Sonny Kittel auf das anstehende Auswärtspiel bei Greuther Fürth am Sonntag, den 17. Mai vorbereitet und mit dem Team bereits am Montag nach Franken reist und dort ein "Quarantäne-Hotel" bezieht, leitet die Einheiten des Hamburger "Schatten-Aufgebots", das wie die Profis regelmäßig auf Corona getestet wird, der U23-Trainer Hannes Drews.