24. Mai 2019 / 20:08 Uhr

HSV sucht neuen Trainer: Dieter Hecking bestätigt Gespräche mit Hamburger SV

HSV sucht neuen Trainer: Dieter Hecking bestätigt Gespräche mit Hamburger SV

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Trainer Dieter Hecking hat Gespräche mit dem Hamburger SV bestätigt.
Trainer Dieter Hecking hat Gespräche mit dem Hamburger SV bestätigt. © imago/Jan Huebner
Anzeige

Der Hamburger SV sucht nach der Trennung von Hannes Wolf einen neuen Trainer für die kommende Saison. Dieter Hecking gilt als einer der Trainer-Kandidaten für den HSV. Der 54-Jährige hat nun bestätigt, dass es bereits Gespräche mit den Hamburgern gab.

Anzeige

Der Hamburger SV ist wieder ganz der Alte: Heuern, feuern, vogelwild. Am Freitag wurde Sportvorstand Ralf Becker nach nur einjähriger Amtszeit vom HSV-Aufsichtsrat vor die Tür gesetzt - und durch Jonas Boldt ersetzt. Exakt eine Woche zuvor hatte Becker das Ende von HSV-Trainer Hannes Wolf zum letzten Spieltag verkündet. Vorstandsvorsitzender Bernd Hoffmann, so heißt es, wird bleiben. Aber wer will das schon beschwören im Hamburger Volkspark? Und dann läuft parallel auch noch die Trainer-Suche für die kommende Saison - mit den Hauptakteuren Dieter Hecking und Ralf Becker.

50 ehemalige Spieler des Hamburger SV – und was aus ihnen wurde

Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. Zur Galerie
Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. ©

Neuer Trainer? Hecking bestätigt Gespräche mit dem HSV

Wer wird neuer HSV-Trainer? In genau dieser Frage lief der HSV zu gewohnt großer Form auf und lieferte eine beispielhafte Groteske: Nach Informationen des Kicker soll der am Freitagmittag geschasste Becker am Vortag mit Mönchengladbachs Ex-Trainer Dieter Hecking Details besprochen haben und unmittelbar vor dessen Verpflichtung gestanden haben - dann grätschte ihm der HSV-Aufsichtsrat dazwischen. "In die Trainersuche ist der Aufsichtsrat nicht involviert. Es gibt eine klare Trennung zum operativen Geschäft", sagte Max-Arnold Köttgen, Vorsitzender des Kontrollgremiums.

Mehr vom HSV

Hecking bestätigte am Freitag einen Kontakt mit Hamburg. "Es hat Gespräche mit dem HSV gegeben", sagte er der Rheinischen Post. Vor einer Einigung habe man aber nicht gestanden. Boldt sagte dazu: „Meines Wissens gibt es keine Einigung zwischen Dieter Hecking und dem HSV.“

Brisant: Hecking soll Wunschkandidat von HSV-Boss Hecking sein

Brisant: Hecking soll der absolute Wunschkandidat von Vorstandschef Bernd Hoffmann und dem Aufsichtsrat der Hamburger gewesen sein. Der 54-Jährige verlässt Borussia Mönchengladbach am Ende der Saison und hat sein langer Zeit eine enge familiäre Bindung zur Stadt Hamburg. Außerdem kennt der Bad Nenndorfer den Norden, arbeitete als Trainer bereits erfolgreich beim damaligen Zweitligisten VfB Lübeck. Zuletzt stellte Hecking klar, dass er auch "in der neuen Saison wieder an der Linie stehen" will.

Karriere-Killer HSV? So erging es den Trainern nach der Trennung

Bereits 19 Cheftrainer hatte der Hamburger SV seit der Jahrtausendwende. Der <b>SPORT</b>BUZZER macht den Check: Wie erging es den entlassenen Coaches nach ihrem Engagement an der Elbe? Zur Galerie
Bereits 19 Cheftrainer hatte der Hamburger SV seit der Jahrtausendwende. Der SPORTBUZZER macht den Check: Wie erging es den entlassenen Coaches nach ihrem Engagement an der Elbe? ©

Hecking musste am Ende der Saison nach zweieinhalb durchaus erfolgreichen Jahren seinen Hut bei Borussia Mönchengladbach nehmen, weil Sportchef Max Eberl mit Marco Rose einen jüngeren Nachfolger verpflichtet hat. Hecking, der sich zuletzt über die vielfach mangelhafte Unterstützung von Trainern beklagt hatte, arbeitete zuvor erfolgreich als Trainer von Verl, Lübeck, Alemannia Aachen, Hannover 96, dem 1. FC Nürnberg sowie dem VfL Wolfsburg, den er 2015 zum DFB-Pokalsieg führte.