13. Mai 2019 / 10:17 Uhr

Wolf beim HSV vor dem Aus? Sportvorstand Becker: "Müssen uns neu aufstellen"

Wolf beim HSV vor dem Aus? Sportvorstand Becker: "Müssen uns neu aufstellen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
HSV-Trainer Hannes Wolf ist nach der Krise in den vergangenen Wochen heftig in die Kritik geraten.
HSV-Trainer Hannes Wolf ist nach der Krise in den vergangenen Wochen heftig in die Kritik geraten. © imago images/Jan Huebner
Anzeige

Der Verbleib des Hamburger SV in der 2. Bundesliga ist nach der Pleite beim SC Paderborn so gut wie sicher. Ob Trainer Hannes Wolf beim HSV noch eine Zukunft hat, scheint fraglich. Sportvorstand Ralf Becker machte nun eine brisante Aussage. 

Anzeige
Anzeige

Einen Spieltag gilt es in der 2. Bundesliga noch zu Überstehen und die minimale Chance, doch noch den direkten Wiederaufstieg perfekt zu machen, besteht für den Hamburger SV. Trotzdem kann man den Aufstieg nach der bitteren 1:4-Pleite beim SC Paderborn an der Elbe abhaken, schließlich fehlen drei Punkte und 21 Tore, um den 1. FC Union Berlin noch vom Relegationsrang zu verdrängen. HSV-Trainer Hannes Wolf steht dabei scharf in der Kritik, Sportvorstand Ralf Becker sprach ihm zuletzt dennoch sein Vertrauen aus. Jetzt spricht der 48-Jährige Klartext - und verrät gegenüber der Bild die klaren Ziele des HSV.

HSV in der Einzelkritik gegen den SC Paderborn

Der Hamburger SV kann den Aufstieg in die Bundesliga nach der Niederlage beim SC Paderborn wegen der schlechteren Tordifferenz nicht mehr erreichen. Alle HSV-Spieler hier in der Einzelkritik. Zur Galerie
Der Hamburger SV kann den Aufstieg in die Bundesliga nach der Niederlage beim SC Paderborn wegen der schlechteren Tordifferenz nicht mehr erreichen. Alle HSV-Spieler hier in der Einzelkritik. ©
Anzeige

"Wir müssen klar analysieren, was uns diese Saison gefehlt hat – und diese Dinge knallhart angehen. Nächste Saison müssen wir uns über das ganze Jahr anders präsentieren. Wir haben das ganz klare Ziel aufzusteigen", sagte Becker gegenüber der Bild deutlich. Dafür sei allerdings ein Kader-Umbruch von Nöten. "Wir haben ja schon ein paar Spieler verpflichtet. Jetzt haben wir Gewissheit - und jetzt müssen wir uns neu aufstellen."

Von Rechtfertigungen hat Becker nun offensichtlich genug. "Wir können uns es als HSV schlecht erlauben, immer wieder das Thema Geld als Entschuldigung zu nehmen. Die Dinge, die gemacht werden müssen, müssen gemacht werden", sagte er.

Mehr zum Hamburger SV

HSV-Vorstand Becker vermeidet Bekenntnis zu Wolf

Sportchef Becker trat nach dem Spiel in Paderborn sichtlich frustriert vor die TV-Kameras. "Es ist eine brutale Leere, es ist eine totale Frustration", kommentierte der frühere Profi, der ein Bekenntnis zu Hannes Wolf vermied: "Es geht darum, das Beste für den HSV zu entscheiden."

Steigt der HSV in der nächsten Saison auf? Stimmt jetzt ab!

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt