05. Dezember 2019 / 09:33 Uhr

Bericht: HSV nimmt U21-Nationalspieler Niklas Dorsch ins Visier - auch Celtic Glasgow interessiert

Bericht: HSV nimmt U21-Nationalspieler Niklas Dorsch ins Visier - auch Celtic Glasgow interessiert

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Niklas Dorsch vom 1. FC Heidenheim bestritt bisher drei Spiele für die deutsche U21-Nationalmannschaft
Niklas Dorsch vom 1. FC Heidenheim bestritt bisher drei Spiele für die deutsche U21-Nationalmannschaft © 2019 Getty Images
Anzeige

U21-Nationalspieler Niklas Dorsch steht offenbar erneut im Transfer-Visier des Hamburger SV. Ein etwaiger Deal steht hängt allerdings auch vom sportlichen Erfolg und der Personalie Adrian Fein ab. Zudem ist Celtic Glasgow wohl ebenfalls interessiert.

Anzeige

Der Hamburger SV plant offenbar einen weiteren Transfer-Versuch bei Niklas Dorsch. Der U21-Nationalspieler vom 1. FC Heidenheim gilt nach Angaben der Bild als Alternative, falls der bisher vom FC Bayern lediglich ausgeliehene Adrian Fein die Hanseaten nach Ablauf der Saison wieder verlassen sollte. Schon im vergangenen Sommer hatte sich der HSV um Dorsch bemüht, dann angesichts der festgeschriebenen Ablöse von angeblich drei Millionen Euro allerdings abgewunken. Auch mit Blick auf die kommende Spielzeit wäre eine Verpflichtung des Mittelfeldspielers wohl nur im Falle eines Aufstiegs in die Bundesliga möglich.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Neben den Hamburgern sollen aber auch andere Klubs ein Auge auf Dorsch geworfen haben - allen voran der schottische Meister Celtic Glasgow, der in der Personalie möglicherweise schon im Winter aktiv werden könnte. Anders als beim HSV hätte das Top-Talent dort sogar die mittelfristige Aussicht auf Einsätze in der Champions League. Dorsch, der in der Jugend des FC Bayern ausgebildet wurde, hat sich seit seinem Wechsel nach Heidenheim im Sommer 2018 als Stammkraft in der 2. Liga etabliert. In dieser Saison kam er in 14 von 15 möglichen Spielen zum Einsatz, schoss ein Tor und bereitete drei weitere Treffer vor.

50 ehemalige Spieler des Hamburger SV – und was aus ihnen wurde

Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. Zur Galerie
Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. ©

15 ehemalige Bundesliga-Talente und was aus ihnen wurde

Der SPORTBUZZER hat den Werdegang der ehemaligen Bundesliga-Talente Alen Halilović (l.), Pierre Emile Höjbjerg (m.) und Gianluca Gaudino (r.) genauer verfolgt. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER hat den Werdegang der ehemaligen Bundesliga-Talente Alen Halilović (l.), Pierre Emile Höjbjerg (m.) und Gianluca Gaudino (r.) genauer verfolgt. ©

Am Freitag hat der HSV die Möglichkeit, sich noch einmal aus nächster Nähe von Dorschs Qualitäten zu überzeugen. Dann gastiert er mit Heidenheim in Hamburg. Die Hanseaten gewannen nur eines ihrer vergangenen fünf Pflichtspiele und wollen ihre Aufstiegsambitionen mit einem Sieg unterstreichen. In der Tabelle liegt der einstige Bundesliga-Dino hinter Spitzenreiter Arminia Bielefeld auf dem zweiten Platz. Heidenheim ist als Vierter in Schlagdistanz zum Relegationsrang.