29. Juni 2019 / 09:28 Uhr

HSV-Trainer Dieter Hecking fordert weitere neue Spieler - St. Petersburg will Douglas Santos

HSV-Trainer Dieter Hecking fordert weitere neue Spieler - St. Petersburg will Douglas Santos

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dieter Hecking hat sich in einem Interview mit deutlichen Worten zum aktuellen HSV-Kader geäußert.
Dieter Hecking hat sich in einem Interview mit deutlichen Worten zum aktuellen HSV-Kader geäußert. © imago images / Michael Schwarz
Anzeige

Der Hamburger SV hat bereits eine Vielzahl an neuen Spielern für die Saison 2019/20 verpflichtet. Aus Sicht von HSV-Trainer Dieter Hecking wurde jedoch noch nicht genug getan. Der Coach: "Der Kader reicht so nicht aus."

Anzeige
Anzeige

Bereits am 28. Juli startet der Hamburger SV gegen Darmstadt 98 in seine zweite Saison in der 2. Bundesliga. Nach dem verpassten Wiederaufstieg in die Beletage soll bereits in den ersten Partien der neuen Spielzeit der Grundstein gelegt werden, um 2019/20 mit einem besseren Ergebnis abschließen zu können. Nach dem Auftakt gegen Darmstadt stehen für die Hanseaten weitere Härtetests gegen Traditionsvereine, darunter der 1. FC Nürnberg (4. August), der VfL Bochum (18. August) und Hannover 96 (1. September), auf dem Programm.

Doch ist der HSV schon bereit für den Neustart? Wenige Wochen vor dem Start der Zweitliga-Saison hat Trainer Dieter Hecking im Bild-Interview nun seine Bedenken hinsichtlich des aktuellen Personals geäußert. "Der Kader, den ich hier vorgefunden habe, reicht so nicht aus, um unsere Ziele zu erreichen", so die Analyse des neuen Hamburg-Coaches. Der 54-Jährige ist sich zudem nicht sicher, ob die Zeit genügt, um sämtliche Baustellen bis zum Transferschluss zu schließen.

50 ehemalige Spieler des Hamburger SV – und was aus ihnen wurde

Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. Zur Galerie
Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. ©
Anzeige

Transferschluss naht - Hecking skeptisch

Der ehemalige Gladbach-Trainer: "Ob wir das bis zum 2. September schon alles in die richtigen Bahnen geleitet haben, da setze ich zumindest mal ein kleines Fragezeichen hinter. Aber wir tun unser Bestes." Hecking macht keinen Hehl daraus, dass die Planungen des Klubs sowohl bei Ab- als auch bei Zugängen noch nicht abgeschlossen seien. "Wir sind bei der Kader-Planung sehr ambitioniert, weiter auf der Suche nach Verstärkung", verrät der neue HSV-Trainer.

In den vergangenen Wochen waren die Verantwortlichen mit Blick auf die bereits bestätigten Transfers nicht untätig. Mit David Kinsombi (von Holstein Kiel), Berkay Özcan (VfB Stuttgart), Daniel Heuer Fernandes (Darmstadt 98), Jeremy Dudziak (FC St. Pauli), Lukas Hinterseer und Jan Gyamerah (beide VfL Bochum), Tim Leibold (1. FC Nürnberg), Adrian Fein (FC Bayern) und Sonny Kittel (FC Ingolstadt) hat man sich zum Teil namhaft verstärkt. Vor allem von letzterem Neuzugang verspricht sich Hecking eine Menge: "Mit seinem Esprit und seiner Qualität musste man Sonny Kittel auf dem Zettel haben. Gerade als ablösefreien Spieler."

Diese Zu- und Abgänge verzeichnete der HSV in der Saison 2019/20

Jeremy Dudziak und David Kinsombi (v.l.) schließen sich zur neuen Saison dem Hamburger SV an, den Fiete Arp und Lewis Holtby verlassen werden. Zur Galerie
Jeremy Dudziak und David Kinsombi (v.l.) schließen sich zur neuen Saison dem Hamburger SV an, den Fiete Arp und Lewis Holtby verlassen werden. ©

Neben den neun genannten Transfers soll auch die Verpflichtung von Leibolds Nürnberg-Kollegem Ewerton kurz vor dem Abschluss stehen. Laut Hecking ist der Brasilianer ein Spieler, der "einer Innenverteidigung guttut". Ewerton habe in Nürnberg deutlich zur Stabilität der Hintermannschaft beigetragen.

Mehr zum HSV

Insgesamt zeigt sich der erfahrene Bundesliga-Trainer mit den bisherigen Transfers "im Rahmen der Möglichkeiten" zufrieden. Allerdings sei er zunächst mit anderen Erwartungen an seine Aufgabe an der Elbe herangegangen. "Anfangs dachte ich, den einen oder anderen Bundesligaspieler wird man doch kriegen können. Das war von mir vielleicht zu euphorisch gedacht. Wir müssen kreativ und vorbereitet sein", so Hecking.

Für 12 Millionen Euro: St. Petersburg will Douglas Santos verpflichten

Der HSV-Coach weiß, dass noch der eine oder andere Abgang droht. Dazu könnte Linksverteidiger Douglas Santos gehören, der am Freitagnachmittag nach Bild-Informationen auf das HSV-Training verzichtete, um mit Sport-Vorstand Jonas Boldt über die Zukunft zu sprechen. Bereits im vergangenen August hatte Zenit St. Petersburg Interesse an dem 25-Jährigen bekundet, jetzt sollen die Russen erneut ihre Fühler ausgestreckt haben. Angeblich ist der Klub bereit, den Abwehrspieler für 12 Millionen Euro von der Elbe nach Russland zu lotsen.

Welche Stadien der 2. Bundesliga erkennst Du von oben?

Welche Stadien der 2. Bundesliga erkennt ihr? Macht mit bei der <b>SPORT</b>BUZZER-Challenge!  Zur Galerie
Welche Stadien der 2. Bundesliga erkennt ihr? Macht mit bei der SPORTBUZZER-Challenge!  ©
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN