06. Juli 2019 / 08:20 Uhr

Bericht: Bayern-Flirt Callum Hudson-Odoi vor Verlängerung beim FC Chelsea - wegen Frank Lampard

Bericht: Bayern-Flirt Callum Hudson-Odoi vor Verlängerung beim FC Chelsea - wegen Frank Lampard

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Chelseas neuer Trainer Frank Lampard (links) könnte der entscheidende Faktor für eine Vertragsverlängerung von Callum Hudson-Odoi sein.
Chelseas neuer Trainer Frank Lampard (links) könnte der entscheidende Faktor für eine Vertragsverlängerung von Callum Hudson-Odoi sein. © 2019 Getty Images
Anzeige

Der Transfer von Callum Hudson-Odoi zum FC Bayern droht endgültig zu scheitern. Das englische Offensiv-Juwel steht wohl kurz vor einer Vertragsverlängerung beim FC Chelsea. Hauptgrund dafür ist offenbar Neu-Coach Frank Lampard.

Anzeige
Anzeige

Das wohl heißeste Transfergerücht des vergangenen Winters ist mittlerweile ohnehin schon stark abgekühlt. Nun scheint der Wechsel des englischen Youngsters Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea zum FC Bayern endgültig auf Eis gelegt. Wie Goal und Spox berichten, steht der 18 Jahre alte Offensivakteur kurz vor einer - noch vor sechs Monaten kaum vorstellbaren - Entscheidung: einer Vertragsverlängerung bei den "Blues".

Mehr vom SPORTBUZZER

Wichtiger Faktor: Lampard

Die Vorzeichen haben sich seitdem verändert. Vor allem eine Personalie hat demnach großen Einfluss auf die Situation von Hudson-Odoi: der neue Trainer Frank Lampard, dessen Amtsantritt am Donnerstag bekannt gegeben wurde. Die Spieler-Legende des FC Chelsea hat dem Medienbericht zufolge bereits erste Gespräche mit dem Offensiv-Juwel geführt. Darin habe er Hudson-Odoi von einem Verbleib in London überzeugt, heißt es.

Der Linksaußen der "Blues" laboriert derzeit an einer Achillessehnenverletzung, war dadurch in der Schlussphase der vergangenen Saison gar nicht mehr zum Einsatz gekommen. Da Chelsea mehrere Angebote für Hudson-Odoi abgelehnt hatte, schien es zunächst so, als würde der Klub eines seiner umworbensten Talente zum Ende der bald beginnenden Spielzeit gar ablösefrei ziehen lassen. Doch der Faktor Lampard könnte nun die Wende bringen.

Geplatzt: Die spektakulärsten Nicht-Transfers der Fußballgeschichte

Ronaldo, Ronaldinho und Platini sind nur drei Spieler, die beinahe einen ganz anderen Karriereweg gewählt hätten. Der SPORTBUZZER zeigt die spektakulärsten Transfers, die kurz vor Schluss doch noch platzten. Klickt euch durch! Zur Galerie
Ronaldo, Ronaldinho und Platini sind nur drei Spieler, die beinahe einen ganz anderen Karriereweg gewählt hätten. Der SPORTBUZZER zeigt die spektakulärsten Transfers, die kurz vor Schluss doch noch platzten. Klickt euch durch! ©
Anzeige

Der Neu-Coach soll Hudson-Odoi versichert haben, dass er nach der Rückkehr von seiner Verletzung eine tragende Rolle unter ihm spielen soll. Unter Lampards Vorgänger Maurizio Sarri, der mittlerweile auf die Trainerbank von Juventus Turin gewechselt ist, war Hudson-Odoi eher eine Randfigur. Und auch finanziell könnte sich eine Verlängerung für den Engländer lohnen: rund 5,8 Millionen Euro im Jahr soll er künftig verdienen.

Chelsea lehnte Bayern-Angebot ab

Vor allem in der Winter-Transferperiode der Vorsaison hatte der FC Bayern druckvoll an einem Transfer von Hudson-Odoi gearbeitet. Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic betonte seinerzeit mehrfach, den Offensivmann "unbedingt verpflichten" zu wollen. Berichten zufolge war der deutsche Rekordmeister sogar mit einer Offerte in Höhe von 25 Millionen Euro bei Chelsea abgeblitzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt