08. November 2021 / 19:04 Uhr

Hult übernachtet im Labor: Zimmermann schickt 96-Spieler ins Schlafseminar 

Hult übernachtet im Labor: Zimmermann schickt 96-Spieler ins Schlafseminar 

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Kann derzeit nicht an die starke Premierensaison bei 96 anknüpfen: Linksverteidiger Niklas Hult.
Kann derzeit nicht an die starke Premierensaison bei 96 anknüpfen: Linksverteidiger Niklas Hult. © IMAGO/Zink
Anzeige

96-Trainer Jan Zimmermann sorgt sich um den guten Schlaf seiner Spieler. Niklas Hult hat nun im Schlaflabor übernachtet, andere Spieler waren auch schon dran. Außerdem stehen Schlafseminare an. 

Ein Blick auf die Tabelle der 2. Liga genügt eigentlich, um bei Hannover 96 besonders wachsam zu sein. Trainer Jan Zimmermann kümmert sich aber auch um den Schlaf seiner Spieler. Niklas Hult war gestern nicht beim Training. Er hatte in der vergangenen Nacht einen Termin im Schlaflabor. Zimmermann ist nicht der einzige, der sich um eine gute Bettruhe seiner Profis sorgt. Julian Nagelsmann verordnete seinen Spielern in Leipzig ebenfalls Schlafseminare.

Anzeige

„Wir möchten die Spieler in die bestmögliche Verfassung bekommen“, erklärt der Trainer. „Da geht es um Regeneration. Ein guter Schlaf ist gut für die Regeneration.“

Mehr zu Hannover 96

Hult ist ein aktueller, aber kein besonderer Fall, der Erholung gut brauchen kann. Er hat oft Probleme am Knie und wirkt nach Spielen häufig so, als könne er sofort eine Mütze Schlaf gebrauchen. In Düsseldorf hatte der linke Verteidiger seine schwächste Partie abgeliefert, seit er bei 96 ist.

„Er muss jetzt nicht ins Schlaflabor, weil er Probleme mit den Knien hat“, sagt Zimmermann. „Wir checken das bei allen Spielern ab. Der eine oder andere Spieler war auch schon unterwegs.“

Bei 96 wird ohnehin viel gecheckt, was Leistungsfähigkeit angeht. Seit dieser Vorbereitung tragen die Spieler im Training die Leistungsmessgeräte der Firma „Catapult“ in einer Weste zwischen den Schulterblättern. Auf dem Trainingsplatz steht stets ein Empfänger, der Leistungsdaten live überträgt. „Fitness ist bei uns nicht das Problem“, sagt Zimmermann. In Düsseldorf war sein Team 125 Kilometer gelaufen, weit über den Liga-Schnitt. Die Frage ist immer, welche Läufe effektiv sind.

Jetzt stehen Schlafseminare an

Von den Schlafseminaren verspricht sich Zimmermann gute Effekte. „Wir reden viel über allen möglichen Kram, aber ein gutes Bett und ein guter Schlaf sind wichtig, damit der Sportler gut regeneriert.“ 96 prüft sogar die Matratzen der Spieler, sollten sie über schlaflose Nächte klagen.


Bei Hult gab es keinen konkreten Verdacht auf unruhige Träume. „Vielleicht schläft er ja auch super und alles ist okay. Wir wollen sehen, wo es Optimierungsbedarf gibt.“

Dazu gehören neben den Leistungsdaten, über die Zimmermanns Vorgänger Kenan Kocak nicht verfügte, und den Schlafcheck regelmäßige Fußpflege, Kieferorthopädie und ein Augenarzt.

Bis zur nächsten Partie gegen Paderborn geht es eher weniger um Ruhephasen. Zimmermann schickte die Spieler gestern nach dem Training in den Kraftraum. „Kraft, Intensität und Dynamik sind die Schwerpunkte in dieser Woche“, sagte Zimmermann. „Damit wir in den letzten fünf Spielen ein bisschen mehr Power haben als zuletzt.“