01. August 2019 / 14:16 Uhr

BVB-Boss Watzke verrät Detail über Hummels-Transfer: Deshalb bin ich dem FC Bayern "dankbar"

BVB-Boss Watzke verrät Detail über Hummels-Transfer: Deshalb bin ich dem FC Bayern "dankbar"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke ist glücklich über den Verlauf der Hummels-Verhandlungen mit dem FC Bayern München.
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke ist glücklich über den Verlauf der Hummels-Verhandlungen mit dem FC Bayern München. © imago images/Thomas Bielefeld/Kirchner-Media/MIS
Anzeige

Dieser Sommer-Transfer des BVB sorgte für große Aufregung: Mats Hummels spielt nach drei Jahren beim FC Bayern München wieder bei Borussia Dortmund. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke lobt FCB-Klubchef Karl-Heinz Rummenigge für die Realisierung des Wechsels in höchsten Tönen.

Anzeige

So etwas hört man von Borussia Dortmund in Richtung des FC Bayern München selten: Im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur hat BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke die Klub-Verantwortlichen des FCB nicht nur für ihren bisher viel kritisierte Transfer-Politik in Schutz genommen - sondern auch noch Bayerns Klub-Boss Karl-Heinz Rummenigge in höchsten Tönen gelobt.

Die Karriere von Mats Hummels in Bildern

Mats Hummels blickt auf eine bewegte Karriere zurück. Nach seiner Jugendzeit beim FC Bayern ging es zu Borussia Dortmund. Er wurde Weltmeister 2014 und kehrte schließlich zum FCB zurück. Zur Galerie
Mats Hummels blickt auf eine bewegte Karriere zurück. Nach seiner Jugendzeit beim FC Bayern ging es zu Borussia Dortmund. Er wurde Weltmeister 2014 und kehrte schließlich zum FCB zurück. ©

Watzke lobt FC Bayern für Transfer-Bereitschaft bei Hummels: "Außergewöhnlich"

Die Eiszeit zwischen dem BVB und FC Bayern, die noch Anfang der 2010er-Jahre herrschte, scheint längst überwunden zu sein. Anders sind die Aussagen von Watzke in Richtung Rummenigge kaum zu deuten. Der BVB-Boss ist glücklich darüber, dass die Bayern ihren einstigen Abwehrchef Mats Hummels zurück nach Dortmund ziehen lassen haben. "Ich bin Karl-Heinz Rummenigge sehr dankbar, dass er diesen festen Spielerwillen respektiert hat", sagte Watzke. "Das fand ich außergewöhnlich. Die Art und Weise, wie diese Verhandlungen abgelaufen sind, war für mich ein Indiz dafür, wie respektvoll wir auf höchster Ebenen mittlerweile miteinander umgehen."

Mehr zum BVB

Der BVB hatte im Juni die Verpflichtung von Hummels öffentlich gemacht. Er könnte die Dortmunder bis zu 38 Millionen Euro Ablöse kosten. Die Rückkehr des beim DFB ausgebooteten Ex-Nationalspielers aus München (Hummels spielte bereits von 2008 bis 2016 für Dortmund) soll dem amtierenden Vizemeister zu der noch in der vergangenen Saison fehlenden Titelreife verhelfen. Die Tür für ein BVB-Comeback stand immer offen: "Mats hätte immer die Möglichkeit gehabt, zum BVB zurückzukehren. Er hat sich schon damals sehr schwer damit getan, uns zu verlassen und zu den Bayern zu gehen", sagte Watzke.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

Watzke nimmt FC Bayern bei Transfer-Politik in Schutz

Dass der 30-Jährige bei seiner BVB-Rückkehr wie einst Nuri Sahin, Shinji Kagawa oder Mario Götze Probleme haben könnte, glaubt der Dortmund-Chef nicht: "Nuri, Shinji und Mario hatten Probleme, sich bei ihren neuen Klubs komplett durchzusetzen. Mats war beim FC Bayern absoluter Stammspieler, hat dort in drei Jahren drei Meisterschaften gewonnen und ist zuletzt zum stärksten Innenverteidiger der Liga gewählt worden", erklärte Watzke.

Den Prognosen vieler Fachleute, dass der Kader des FC Bayern - Stand heute - schwächer ist als zuletzt, kann Watzke nichts abgewinnen: "Wenn ich mir die Aufstellung aufschreibe, mit der die Bayern in den kommenden Wochen spielen könnten, ist das eine Top-Mannschaft. Die ersten 15, 16 Spieler sind absolutes Top-Niveau. Nicht nur in Deutschland, sondern auch international", nahm Watzke die Transfer-Politik der Bayern in Schutz.

Hier abstimmen: Wird der BVB mit Mats Hummels Deutscher Meister?

Mehr anzeigen