27. Januar 2021 / 14:15 Uhr

Huntelaar-Comeback bei Schalke 04 weiter ungewiss - Gross plant wieder mit Kolasinac

Huntelaar-Comeback bei Schalke 04 weiter ungewiss - Gross plant wieder mit Kolasinac

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Während Klaas-Jan Huntelaar (links) immer noch angeschlagen ist, kann Sead Kolasinac wieder komplett mittrainieren.
Während Klaas-Jan Huntelaar (links) immer noch angeschlagen ist, kann Sead Kolasinac wieder komplett mittrainieren. © RHR-FOTO,Tim Rehbein, Karsten Rabas/Getty/Montage
Anzeige

Schalke 04 muss wohl weiter auf einen Einsatz von Klaas-Jan Huntelaar warten. Der 37-jährige Rückkehrer ist noch angeschlagen und droht für die Partie in Bremen auszufallen. Auf Sead Kolasinac kann S04-Coack Christian Gross wieder zurückgreifen.

Anzeige

Das Comeback von Klaas-Jan Huntelaar beim FC Schalke könnte sich weiter verzögern. Der 37 Jahre alte Torjäger, den der Tabellenletzte der Bundesliga in der Vorwoche von Ajax Amsterdam zurückgeholt hatte, nahm am Mittwoch nur in den ersten 15 Minuten am Mannschaftstraining teil. Aufgrund von Wadenproblemen hatte der Niederländer bereits die Spiele seines Teams gegen Köln (1:2) und Bayern München (0:4) verpasst.

Anzeige

Dagegen kann Trainer Christian Gross für die Partie am Samstag (15.30 Uhr) bei Werder Bremen wieder mit Sead Kolasinac planen. Der vom FC Arsenal ausgeliehene Abwehrspieler hat seine Oberschenkelverletzung offenbar überwunden und überstand das Training ohne erkennbare Probleme.

Mehr vom SPORTBUZZER

Ebenfalls dabei war der dritte Neuzugang William, den der FC Schalke bis zum Saisonende auf Leihbasis vom VfL Wolfsburg verpflichtet hat. William war im Sommer 2017 aus Porto Alegre nach Wolfsburg gekommen und absolvierte seitdem 83 Pflichtspiele für die Niedersachsen. 2016 hatte William mit Brasilien Olympia-Gold gewonnen.