11. Oktober 2020 / 14:49 Uhr

"Hut ab, dass sie die Eier hatten, mitzukommen": Hansa-Rumpfelf kassiert Schlappe bei Stahl

"Hut ab, dass sie die Eier hatten, mitzukommen": Hansa-Rumpfelf kassiert Schlappe bei Stahl

Marius Böttcher
Märkische Allgemeine Zeitung
Fünf Gegentore kassierten die Wittstocker Landesliga-Fußballer bei Stahl Brandenburg.
Fünf Gegentore kassierten die Wittstocker Landesliga-Fußballer bei Stahl Brandenburg. © Marcus Alert
Anzeige

Landesliga Nord: Der FK Hansa Wittstock muss sich dem FC Stahl Brandenburg auswärts deutlich mit 0:5 geschlagen geben.

Anzeige

FC Stahl Brandenburg – Hansa Wittstock 5:0 (1:0). Tore: 1:0 Lukas Hehne (22.), 2:0 Niko Baumann (53.), 3:0 Jeffrey Kniestedt (55.), 4:0, 5:0 Niko Baumann (63., 87.). Zuschauer: 325. Vor einer stattlichen Kulisse gab es für die Hanseaten beim Aufstiegsaspiranten nichts zu holen. Mehr als ein halbes Dutzend Spieler – Dirk Atlas, Tommy Hordan, Christopher Michaelis, Patrick Füllgraf, Benjamin Klöss, Jan Bachot, Tobias Radon und Ramon Gardemin – standen FKH-Trainer Tino Sasse nicht zur Verfügung, mit Bernd Leuchtenberger und Michael Wunsch nahmen sogar zwei Ü50-Kicker auf der Bank Platz.

Anzeige

„Einen von beiden wollten wir in der Nachspielzeit noch unsterblich machen, doch der Schiri pfiff rechtzeitig ab“, erklärte Sasse mit einem Schmunzeln. Dieses hat er trotz der deutlichen 0:5-Schlappe behalten: „Wir haben uns ordentlich verkauft, lange gut mitgehalten. Das Ergebnis nervt natürlich trotzdem.“

Mehr zur Landesliga Nord

Vor dem 0:2 hatte Hannes Monschau die Riesenchance zum Ausgleich, vergab aber. „Mit David Klahn und Aaron Voß standen erstmals zwei Jungs in der Startelf, die bis vor ein paar Monaten noch Handball gespielt haben. Am Freitag waren sie das erste Mal beim Training. Hut ab, dass sie die Eier hatten, mitzukommen“, lobte Sasse das Engagement. Am Ende verteidigte die Hansa-Truppe nicht mehr so konsequent wie in Hälfte eins.

Hansa Wittstock: Müller – J. Rieck, Eckardt, Leipe – Voß (46. Ceesay), F. Rieck, Sonnenberg, Klahn – Aliu – Holz, Monschau.