07. Januar 2021 / 10:19 Uhr

HVN hofft am auf eine Rückkehr zum Spielbetrieb am 6. und 7. März 2021

HVN hofft am auf eine Rückkehr zum Spielbetrieb am 6. und 7. März 2021

Daniel Kultau
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
Ein blau-gelber Handball.
Symbolbild © Archiv
Anzeige

Die Handballer könnten schon in gut zwei Monaten zurück zum Spielbetrieb kommen. Das hofft zumindest der HVN.

Anzeige

Wann kann wieder Handball gespielt werden? Verbindlich kann das noch niemand sagen, doch der Handball-Verband Niedersachsen (HVN) hat nun einen angepassten Fahrplan veröffentlicht. Die Mitglieder des Präsidiums und die eingesetzte Task-Force hoffen, dass der Spielbetrieb am Wochenende des 6. und 7. März wieder aufgenommen werden kann. Das meldet Geschäftsführer Markus Ernst als Ergebnis der Online-Zusammenkunft.

Anzeige

„Nach der Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten der Länder am Dienstag und der Verlängerung des Lockdowns bis aktuell Ende Januar müssen wir nachjustieren“, erklärt der Geschäftsführer. Bisher war geplant, ab Februar wieder zu spielen. Dieses Vorhaben beruhte aber noch auf der Annahme, dass der Lockdown am 10. Januar beendet werden würde und die Vereine sich so ab dem 11. Januar wieder vorbereiten hätten können. „Durch die Verlängerung des Lockdowns verschieben sich auch unsere Planungen, die wir jetzt neu mit den Regionen und Vereinen diskutieren werden“, so Ernst. Anfang Februar soll es nun eine weitere Online-Konferenz mit Vertretern der Ober- und Verbandsligisten geben.

Mehr zum Schaumburger Sport

Vertreter hatten sich im November für eine Fortführung der Saison als Einfachspielrunde ausgesprochen. Das Vorhaben sei laut Ernst „auf jeden Fall noch umsetzbar.“ Wichtig sei, dass die Handballer möglichst schnell wieder die Bälle in die Hand bekommen würden. Im Spielausschuss des HVN gibt es zusätzlich die Überlegungen, die HVN-Pokal-Wettbewerbe auf freiwilliger Basis wieder einzuführen. Und zwar als Alternativ-Programm, sollte die Corona-Pandemie zum Saisonabbruch führen.