10. Juni 2020 / 16:40 Uhr

DFL und DFB passen Hygienekonzept an - keine Maskenpflicht für Ersatzspieler, mehr Journalisten erlaubt

DFL und DFB passen Hygienekonzept an - keine Maskenpflicht für Ersatzspieler, mehr Journalisten erlaubt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lockerungen im DFL-Hygienekonzept: Die Maskenpflicht für Ersatzspieler wird aufgehoben.
Lockerungen im DFL-Hygienekonzept: Die Maskenpflicht für Ersatzspieler wird aufgehoben. © (c) AP-Pool
Anzeige

Ab dem kommenden Spieltag in den ersten beiden Bundesligen, sowie der 3. Liga und der Frauen-Bundesliga passen DFB und DFL ihr Hygienekonzept an. Die Maskenpflicht für Ersatzspieler wird aufgehoben.

Anzeige
Anzeige

Die Ersatzspieler auf der Tribüne müssen keine Maske mehr tragen! Das gaben DFB und DFL am Mittwochnachmittag bekannt. Der Verband und die Liga haben das Hygienekonzept für die 1. und 2. Bundesliga, sowie die 3. Liga und die Frauen-Bundesliga angepasst.

Mehr vom SPORTBUZZER

"Das Klubpersonal in der technischen Zone (Spieler, Trainer, Betreuerstab) sowie die Delegationsteilnehmer*innen der Klubs auf der Tribüne müssen während des Spiels nun keinen Mund-Nasen-Schutz mehr tragen, sobald sie ihren Sitzplatz im Abstand von mindestens 1,5 Metern zur nächsten Person eingenommen haben. Gleiches gilt für den 4. Offiziellen im Schiedsrichterteam", teilte der DFB mit.

Mehr Journalisten in den Stadien erlaubt

Die Anpassung durch DFB und DFL wurde bereits vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales abgesegnet. Auch die zuständige Berufsgenossenschaft hat das neue Konzept akzeptiert. Die Eindämmung des Virus' stehe demnach ganz klar im Vordergrund.

Der Kopf der Deutschen Fußball Liga: Das ist DFL-Boss Christian Seifert

Er muss während der Corona-Krise einen der größten Tiefpunkte der Bundesliga-Geschichte meistern: Der <b>SPORT</b>BUZZER stellt DFL-Boss Christian Seifert vor. Zur Galerie
Er muss während der Corona-Krise einen der größten Tiefpunkte der Bundesliga-Geschichte meistern: Der SPORTBUZZER stellt DFL-Boss Christian Seifert vor. ©

Ebenfalls dürfen bereits ab dem kommenden Wochenende mehr Journalisten ins Stadion. Statt bisher 13 Medienvertreter dürfen nun insgesamt 26 in die Stadien. Dadurch erhöht sich die Zahl der Journalisten und Fotografen in den Stadien.