18. März 2020 / 11:53 Uhr

I. SC Göttingen 05 verkauft die virtuelle Currywurst

I. SC Göttingen 05 verkauft die virtuelle Currywurst

Eduard Warda
Göttinger Tageblatt
Im virtuellen Maschpark können 05-Fans für eine virtuelle Currywurst echtes Geld loswerden – als Spende.
Im virtuellen Maschpark können 05-Fans für eine virtuelle Currywurst echtes Geld loswerden – als Spende. © Pförtner
Anzeige

Um der Corona-Krise, die auch für Fußballklubs mit Einnahmeverlusten einhergeht, wirksam zu begegnen, beschreitet der Landesligist I. SC Göttingen 05 außergewöhnliche Wege: Im virtuellen Maschpark können in Zeiten der Spielausfälle virtuelle Currywürste verzehrt werden.

Anzeige
Anzeige

Die Idee, die von Markus Metzger, einem 05-Partner aus dem 105er-Klub der Sponsoren stammt, ist folgende: Weil Heimspiele ausfallen, können Zuschauer, die gern gekommen wären und ihren Klub unterstützt hätten, per Überweisung eine virtuelle Eintrittskarte oder Dienstleistung erwerben, um dadurch ihrem Verein zu helfen. Im virtuellen Angebot befinden sich eine Spieltagspartnerschaft (1000,05 Euro), die Dauerkarte (50 Euro), die Tageskarte (5 Euro), eine sogenannte Budenplatte (Currywurst und Bier/4 Euro) und ein Getränk (1,50 Euro).

Mehr aktuelle Themen in Göttingen

Die Spenden der 05-Fans werden genutzt, um Einnahmeausfälle zu kompensieren. Der Überweisungs-Betreff lautet „Spende zur Förderung des Sports“. „Ich habe überlegt, wie man den Verein in dieser Krise unterstützen kann, und möchte euch alle in den virtuellen Maschpark zu einem Getränk oder einer Budenplatte einladen. Wenn wir zu jedem Spiel 50 virtuelle Zuschauer bekommen, wäre das eine große Hilfe“, wird Initiator Metzger in der 05-Mitteilung zitiert.

Steffen aus Mainz ist der erste virtuelle 05-Zuschauer

Wer sich beteiligen möchte und Appetit auf eine virtuelle Currywurst hat, kann auf der Webseite des Klubs unter sc-goettingen05.de/aktion-virtueller-maschpark einen Flyer herunterladen und ihn ausgefüllt per Mail an 105er-klub@sc-goettingen05.de mailen oder per WhatsApp unter Telefon 0162/9791829 an Joachim Ernst schicken. Erster virtueller Zuschauer war am Mittwochmorgen ein Steffen aus Mainz.