11. Januar 2019 / 23:47 Uhr

Icefighters feiern 7:2-Heimsieg bei Derby-Generalprobe

Icefighters feiern 7:2-Heimsieg bei Derby-Generalprobe

LVZ
Twitter-Profil
XXX beim Spiel Icefighters Leipzig vs Piranhas Rostock, Eishockey, Oberliga Nord, 11.01.2019
XXX beim Spiel Icefighters Leipzig vs Piranhas Rostock, Eishockey, Oberliga Nord, 11.01.2019 © Christian Modla
Anzeige

Den Leipziger Eishockeycracks gelang am späten Freitagabend im vierten Anlauf des Jahres endlich der erste Sieg. Durch das 7:2 (0:0, 4:2, 3:0) fielen den Icefighters gegen Rostock gleich mehrere Steine vom Herzen.

Anzeige

Leipzig. 1500 Kehlen sangen: „Oh wie ist das schön.“ Das schallte lange nicht mehr nach Spielende durch den Kohlrabizirkus – und 2019 sowieso noch nicht. Im vierten Anlauf des Jahres gelang am Freitagabend endlich der erste Sieg. Mehrere Steine fielen den Icefighters Leipzig beim 7:2 (0:0, 4:2, 3:0) in der Eishockey-Oberliga gegen Rostock vom Herzen.

Der Spielbeginn war noch symptomatisch für die letzten Wochen. Gleich drei dicke Chancen vergaben die Sachsen. Die Rostocker kamen ins Spiel. „Bloß nicht wieder in Rückstand geraten“, lautete das Pausenfazit überall.

DURCHKLICKEN: Die Fotos vom Heimsieg der Icefighters gegen die Piranhas

Den Leipziger EIcefighters gelang am Freitag gegen die Rostock Piranhas im vierten Anlauf endlich der erste Sieg des Jahres in der Oberliga Nord. Zur Galerie
Den Leipziger EIcefighters gelang am Freitag gegen die Rostock Piranhas im vierten Anlauf endlich der erste Sieg des Jahres in der Oberliga Nord. © Christian Modla
Anzeige

Der Bann brach im Mitteldrittel. Youngster Kenneth Hirsch und Niklas Hildebrand ließen die Fans der Icefighters mit einem Doppelschlag jubeln. „Dass wir mal wieder in Führung gehen und ein Powerplaytor nachlegen, war ganz wichtig“, sagte Cheftrainer Sven Gerike. „Aber das angeknackste Selbstvertrauen war noch zu spüren.“ Denn zwei Mal schaffte Rostock den Anschluss. Entscheidend war das 4:2 wenige Sekunden vor der zweiten Pause, zuvor hatte der 48 Jahre alte (!) Esbjörn Hofverberg spektakulär getroffen.

Die letzten Spiele der Icefighters

„Heute haben wir die Tore zum richtigen Zeitpunkt geschossen“, freute sich Gerike, dessen Team am Ende souverän wirkte. Marvin Miethke mit einem sehenswert vorgetragenen Konter, Stephan Tramm mit Glück und Michal Velecky mit einem entzückenden Alleingang versetzten das zuletzt selten feiernde Publikum in Jubelstürme. Gerike meinte: „Eine Erlösung für alle.“ Positiv gestimmt fahren die Icefighters am Sonntag nach Halle zum 40. Mitteldeutschen Derby. Das Match ist noch nicht ausverkauft. Halle verlor am Freitag 1:5 in Herne.

Martin Bergau

ANZEIGE: #GABFAF-Hoodie für 20 Euro! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt