28. Mai 2021 / 20:16 Uhr

IceFighters Leipzig: Gerikes Oberliga-Aufgebot fast komplett

IceFighters Leipzig: Gerikes Oberliga-Aufgebot fast komplett

Stephanie Riedel
Leipziger Volkszeitung
Hat sein IceFighters-Aufgebot fast komplett: Trainer Sven Gerike.
Hat sein IceFighters-Aufgebot fast komplett: Trainer Sven Gerike. © Christian Modla
Anzeige

Der Cheftrainer der IceFighters Leipzig ist mit der groben Kaderplanung schon durch. Dem Neustart des Teams von Sven Gerike steht also nichts mehr im Weg.

Anzeige

Leipzig. Das ging fix: Der Boss der IceFighters Leipzig hat seine Kaderplanung fast abgeschlossen. Für die kommende Saison stehen bereits 19 Eiskämpfer im Aufgebot von Sven Gerike. Der 44-Jährige verlängerte unter anderem den Kontrakt mit Youngster Tim Heyter um ein weiteres Jahr – ungeachtet der Tatsache, dass der Verteidiger in der vergangenen Spielzeit auf nur sieben Einsätze kam. Der nachverpflichtete Neuzugang hatte sich ausgerechnet beim ersten Auswärtsspiel in Herne verletzt, laborierte infolgedessen an einer langwierigen Schulterverletzung, die ihm gleich doppelt zusetzte. Das bedeutete das vorzeitige Saisonaus.

Anzeige

Torhüter-Duo bleibt

Der Leipziger Coach setzt dennoch auch im Oberliga-Aufgebot 2021/22 auf seinen Wunschkandidaten: „Er sollte sich die Zeit nehmen, die Schulter richtig auszukurieren, um komplett fit in die neue Saison zu starten.“ Heyter freut sich über den Vertrauensvorschuss, ist guter Dinge und hofft natürlich auf eine verletzungsfreie Eiszeit.

Mehr zu IceFighters Leipzig

Unter dem Motto „Gemeinsam stark.“ hat sich auch das hiesige Torwart-Duo Vertrauen beim Trainer erarbeitet. Patrick Glatzel und Eric Hoffmann legten zu Saisonbeginn eine beachtliche Leistung hin. Acht Siege ohne Niederlagen standen zu Buche, doch dann bremste bekanntlich Corona die Mannschaft aus. Die Combo im Kasten überzeugte auch im Anschluss weiterhin. Der Club-Chef baut demzufolge auf sein verlässliches Team im Gehäuse, zumal ihm die Zusammenarbeit der beiden Goalies gefällt. „Ich freue mich sehr, dass wir mit unserem starken Duo weitermachen können.“



König, Frick und Junge gehen

Glatzels Personalie war bereits durch den laufenden Zwei-Jahres-Vertrag fix. Der gebürtig Mannheimer kam 2019 aus Sonthofen. Zuvor hütete er zwei Jahre den Kasten beim Erzrivalen Saale Bulls Halle. Eric Hoffmann geht bereits in seine fünfte Saison bei den Eiskämpfern. „Für mich bietet sich hier noch immer die optimale Möglichkeit, mich neben meinem Studium weiterzuentwickeln und vermehrt Spielpraxis zu erhalten“, freut sich der 24-Jährige.

Spielpraxis nehmen auch Paul König, Fabio Frick und Tim Junge aus dem Gerike-Team mit. Das Trio schlüpft aus dem Trikot der IceFighters. Die Drei waren erst in der vergangenen Spielzeit zum Leipziger Team gestoßen. König kam schon während der Vorbereitungen und schnupperte bei den „Senioren" Eishockey-Luft. Der 20-Jährige steuerte in 43 Spielen drei Tore und sechs Vorlagen bei. „Paul entwickelte sich dann auch wirklich gut weiter und so war es nur Formsache, seinen Vertrag bis zum Saisonende laufen zu lassen“, sagt der Coach.

Auch die beiden Nachverpflichtungen, mit welchen Gerike auf den turbulenten Saisonverlauf reagierte, gehen von Bord. Für die verletzungsgeplagten Verteidiger Tim Heyter und Esbjörn Hofverberg stockten die IceFighters den Kader mit Frick und Junge auf. Ersterer trainierte zuvor bei der Freiburger DEL2-Mannschaft mit, Junge kam vom Zweitligisten Lausitzer Füchse. „Mit Fabio und Tim haben wir zwei junge Verteidiger bekommen, die sich schnell zurechtfanden und uns geholfen haben Platz 6 zu erreichen“, resümiert der Trainer zufrieden.