06. September 2020 / 23:04 Uhr

Ilkay Gündogan wirft beim DFB-Team die Qualitätsfrage auf: "Das geht mir auf den Sack"

Ilkay Gündogan wirft beim DFB-Team die Qualitätsfrage auf: "Das geht mir auf den Sack"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nach dem 1:1 in der Schweiz frustriert: Nationalspieler Ilkay Gündogan
Nach dem 1:1 in der Schweiz frustriert: Nationalspieler Ilkay Gündogan © imago images/Sven Simon
Anzeige

Ilkay Gündogan hat nach dem 1:1 in der Schweiz zu einer Klartext-Ansprache angesetzt. Der Mittelfeldspieler ging mit der Leistung des DFB-Teams hart ins Gericht und warf sogar die Frage auf, ob der vergebene Sieg auf mangelnde Qualität zurückzuführen sei.

Anzeige

Aufgebracht und mit dickem Hals wetterte Ilkay Gündogan über den zweiten vergebenen Sieg innerhalb von vier Tagen. "Das hat komplett an uns selbst gelegen. Ich bin ein bisschen angepisst", setzte der Mittelfeldstar von Manchester City nach dem 1:1 der deutschen Nationalmannschaft in der Schweiz zu seinen Ausführungen an, um am ZDF-Mikrofon auch danach nicht weniger deutlich zu werden: "Wir haben die Bälle vorne leicht verloren und nicht festgemacht. So etwas darf auf diesem Niveau nicht passieren. Wenn man den Ball hat, muss man ihn behaupten." Tatsächlich wäre wie schon beim Last-Minute-Remis am Donnerstag gegen Spanien (1:1) auch am Sonntag mehr drin gewesen - doch ein Konter-Tor von Silvan Widmer kostete den DFB-Sieg.

Anzeige

Für die Führung hatte Gündogan zuvor selbst gesorgt. Ein Erfolgserlebnis, das den 29-Jährigen jedoch keinesfalls versöhnlich stimmte. Der Gegentreffer werfe die Mannschaft zurück, befand der Regisseur: "Das ist sehr ärgerlich und geht mir auf den Sack. Wir hätten das eiskalt durchspielen müssen. Ich weiß nicht, ob das eine Qualitätsfrage ist. In den letzten 15, 20 Minuten hatten wir sogar Glück, dass wir noch einen Punkt mitnehmen."

Deutschland in Noten: Die Einzelkritik gegen die Schweiz im Überblick

Die deutsche Nationalmannschaft gegen die Schweiz hier in der Einzelkritik. Zur Galerie
Die deutsche Nationalmannschaft gegen die Schweiz hier in der Einzelkritik. ©

Statt mit zwei Siegen und sechs Zähler hat die deutsche Nationalmannschaft nach den ersten beiden Partien der Nations League nun lediglich zwei Pünktchen auf dem Konto. "Ich bin einfach unzufrieden", meckerte Gündogan. Dabei dürfte ihm möglicherweise auch die inzwischen fast verheerende DFB-Bilanz in dem noch verhältnismäßig neuen Wettbewerb durch den Kopf gespukt sein. In saisonübergreifend sechs Anläufen gelang noch kein ein einziger Sieg.