27. September 2020 / 11:42 Uhr

Im Gößnitzer Dauerregen: Kopfballtor und drei Punkte für die SG Gera-Leumnitz

Im Gößnitzer Dauerregen: Kopfballtor und drei Punkte für die SG Gera-Leumnitz

Udo Zagrodnik
SPORTBUZZER-Nutzer
IMG_5526 USER-BEITRAG
Im stömenden Regen verliert die SG Gößnitz/Zehma gegen Gera-Leumnitz mit 0:1. © Udo Zagrodnik
Anzeige

Im endlosen Dauerregen, zwischen Pleiße und Eisenbahn, suchten die Meisten der sechzig Zuschauer Schutz unter dem Stelzenvereinshaus – und wurden Zeugen einer Gößnitz-Zehmaer Heimniederlage.

Anzeige

Gößnitz. In der Kreisoberliga Ostthüringen verlor die SG Gößnitz/Zehma mit 0:1 gegen die SG Kickers Eurotrink Gera-Leumnitz. Die erste nennenswerte Szene, auf Kunstrasen, war nach elf Minuten. Florian Korb nahm einen langen Ball auf, schob diesen am herauseilenden Geraer Torwart Nico Drechsel vorbei, traf allerdings nur den rechten Pfosten. Im schnellen Gegenzug kam auch ein langer Ball in den Strafraum, genau auf den Kopf von Dominic Kerzig und das 0:1 für die Gäste fiel. Nach 30 Minuten gab es Eckball für die in Weiß spielenden Gößnitzer. Der Ball kam zu Steven Küchler, doch sein Knaller landete an der Querlatte. Dann versuchte es Stefan Hanusch von Halblinks per Freistoß, doch Torwart Nico Drechsel (von Eurotrink Kickers) lenkte den Ball über die Querlatte. Somit blieb es bei einem Gästetor, als vom Schiedsrichter Sebastian Proft der Pausenpfiff ertönte. Assistiert wurde er an den Seitenlinien von Olaf Friedrich und Maik Rehnert. Es war ein Austauschgespann aus Elsteraue im Burgenlandkreis.

Mit dem Wiederanpfiff erwies sich die Spielgemeinschaft Gera (in Weinrot-Schwarz spielend) weiter als spielstarke Mannschaft. Trainer Gerd Clemens und sein Assistent zeigten sich an der Außenlinie mitspielend, dirigierten ihre Spieler auf dem Rasen, während auf Gößnitz-Zehmaer Seite Trainer Andreas Schroeder eher mit ruhiger Hand Einfluss auf das Spiel seiner Elf nahm. Nachdem wieder rund 20 Minuten gespielt waren kam der eingewechselte David Helbig frei zum Schuss, doch sein Ball landete in den Armen von Torwart Nico Drechsel. Gera suchte die Spielentscheidung, erfolglos. Die Schlussminuten liefen im Dauerregen. Stefan Hanusch kam auf Halblinks, aus 25 Metern, frei zum Schuss, doch ihm war die Querlatte im Wege.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zur Kreisoberliga-Partie

Die SG Gößnitz/Zehma musste sich der SG Kicker Eurotrink Gera-Leumnitz mit 0:1 geschlagen geben. Zur Galerie
Die SG Gößnitz/Zehma musste sich der SG Kicker Eurotrink Gera-Leumnitz mit 0:1 geschlagen geben. © Udo Zagrodnik

Am Ende blieb es beim knappen 0:1 Auswärtssieg für die gut aufspielende SG Kickers Eurotrink aus Gera-Leumnitz gegen Pleißestädter die an der Chancenverwertung scheiterten. Nach vier Spieltagen auf die Tabelle geschaut, Spitzenreiter ist der SV Schmölln (3:1 Heimsieg gegen Kraftsdorf) mit zwölf Punkten vorm FSV Meuselwitz (2:0 Heimsieg gegen Rüdersdorf) und SG Kickers Eurotrink Gera-Leumnitz mit je zehn Punkten. Gößnitz/Zehma steht aktuell mit drei Punkten auf dem zehnten Platz, mit einem Spiel weniger. In der Vorwoche war deren Auswärtsspiel beim SV Osterland Lumpzig wegen eines dortigen Coronafalls abgesagt worden.

Die Vorschau:

Sonntag, 27.09.2020, Kreispokal MTL/LL, SV Regis-Breitingen gegen BSV Frohburg II, Anstoß 15 Uhr

Samstag, 03.10.2020, KOL Ostthüringen, SG Kickers Eurotrink Gera-Leumnitz gegen SV Münchenbernsdorf , Anstoß 15 Uhr

Sonntag, 04.10.2020, SV Ehrenhain II gegen SG Gößnitz/Zehma, Anstoß 15 Uhr

Sonntag, 04.10.2020, Kreisliga-A-West MTL/LL, SV Regis-Breitingen gegen TSV Kohren-Sahlis, Anstoß 14 Uhr (!)