05. Februar 2020 / 21:42 Uhr

Im letzten Test: Lupo/Martini schlägt Regionalligist Lüneburg 2:0

Im letzten Test: Lupo/Martini schlägt Regionalligist Lüneburg 2:0

Malte Schönfeld
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Foto: Boris Baschin, Wolfsburg,SPORT, Fußball, Testspiel, Oberliga, Bezirksliga, Lupo/Martini Wolfsburg - SV Calberlah
Stark: Lupo/Martini schlug Regionalligist Lüneburger SK mit 2:0. © Boris Baschin
Anzeige

Eine gelungene Generalprobe: Im letzten Testspiel der Wintervorbereitung empfing Oberligist Lupo/Martini Wolfsburg den Regionalligisten Lüneburger SK Hansa - und siegte mit 2:0 (2:0). Lupo-Coach Giampiero Buonocore zeigte sich mit dem Auftritt zufrieden, möchte den Erfolg aber nicht überbewerten, am Sonntag (15 Uhr) steht in der Liga das Derby beim MTV Gifhorn an.

Anzeige
Anzeige

Buonocore dürfte vor allem die Anfangsphase gefallen haben: Lupo nutzte zum Führungstreffer einen Fehler im Lüneburger Spielaufbau, schnell schaltete die Offensive um und Rizzo schloss ab. Und auch beim 2:0 ging es nach dem Ballgewinn fix.

„Die Jungs haben es so umgesetzt, wie wir es im Training einstudiert haben“, lobte Wolfsburgs Trainer, der auch den letzten Test wieder auf Video aufnehmen ließ, um damit seine Analyse zu verfeinern. „Gewisse Sachen wollten wir ausprobieren“, so Buonocore – und das schien zu klappen. Die Anfangself, in der die zuletzt starken Valeri Schlothauer und Laurent Salijevic allerdings nicht standen, sei hingegen noch kein Fingerzeig fürs kommende Wochenende gewesen und „nicht auf den MTV bezogen“.

Fußball-Testspiel: Lupo/Martini Wolfsburg - SV Calberlah. Zur Galerie
Fußball-Testspiel: Lupo/Martini Wolfsburg - SV Calberlah. © Boris Baschin
Anzeige

Lupo ließ Lüneburg auf dem Kunstrasenplatz wenig Räume, hielt auch körperlich gut dagegen. „Die Jungs haben das einheitlich gut gemacht, sowohl gegen als auch mit dem Ball. Wir waren dem dritten Treffer näher als Hansa dem Anschlusstreffer“, bilanzierte Buonocore. In der Detailarbeit sah Lupos Coach aber noch viel Verbesserungspotential, speziell die Aktionen im letzten Drittel waren noch zu zögerlich oder verliefen sich im Abseits. Buonocore: „Da müssen wir unsere Kenntnisse rausziehen. Wichtig ist, dass wir diesen Schwung mitnehmen.“

Tore: 1:0 (2.) Rizzo, 2:0 (23.) Rizzo.

Mehr zu Lupo/Martini Wolfsburg

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt