28. November 2021 / 09:20 Uhr

JETZT LIVE: RB Leipzig will gegen Leverkusen zurück in die Erfolgsspur

JETZT LIVE: RB Leipzig will gegen Leverkusen zurück in die Erfolgsspur

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Zwei Erfolgsgaranten ihrer Teams: RB Leipzigs Emil Forsberg und Leverkusens Robert Andrich.
Zwei Erfolgsgaranten ihrer Teams: RB Leipzigs Emil Forsberg und Leverkusens Robert Andrich. © IMAGO/RHR-Foto/PicturePoint LE/Matthias Koch (Montage)
Anzeige

RB Leipzig möchte nach dem klaren 5:0-Erfolg bei Club Brügge die sehr gute Leistung gegen Bayer 04 Leverkusen bestätigen und durch einen Sieg mit der Werkself gleichziehen. Personell hat sich die Lage jedoch nur leicht entspannt, Amadou Haidara und Dominik Szoboszlai kehren in den Kader zurück. Alle Infos zum Spiel gibt's hier im SPORTBUZZER-Liveticker.

Leipzig. RB Leipzig will in der Fußball-Bundesliga trotz zahlreicher Corona-Ausfälle zu Bayer Leverkusen aufschließen. Der Vizemeister hat aktuell drei Punkte Rückstand auf die Rheinländer und erwartet am Sonntag (17.30 Uhr/DAZN) ein schweres Spiel. „Leverkusen hat eine sehr dynamische Mannschaft, sie sind unglaublich gut im Umschalten“, sagte Trainer Jesse Marsch. Der 48-Jährige befindet sich in Corona-Quarantäne und wird ebenso nicht im Stadion sein wie die erkrankten Yussuf Poulsen, Willi Orban, Mohamed Simakan und Hugo Novoa. Amadou Haidara und Dominik Szoboszlai stehen nach ihren Sprunggelenksproblemen wieder zur Verfügung.

Anzeige

Unklar ist noch ob RB wieder auf Kapitän Peter Gulacsi zurückgreifen kann. Nach seiner Corona-Infektionen vom Wochenanfang unterzog sich der Torwart am Samstag einem PCR-Test. Er könnte bei negativem Ausgang die Quarantäne verlassen und beim Spiel am Sonntag zumindest auf der Bank Platz nehmen. Josep Martinez dürfte nach seiner sehr guten Leistung in Brügge den Vorzug erhalten.

Liveticker: RB Leipzig gegen Bayer Leverkusen am Sonntag

Auch Jesse Marsch wird das Spiel erneut nur am Bildschirm verfolgen können. Ein Schnelltest des Trainers fiel positiv aus, der 48-Jährige klagte zudem über Fieber und Gliederschmerzen in den vergangenen Tagen. Für ihn wird wie schon beim 5:0 in der Champions League beim FC Brügge Co-Trainer Achim Beierlorzer die Verantwortung an der Seitenlinie tragen.