14. Juli 2017 / 11:18 Uhr

Im Nachwuchs von RB Leipzig herrscht Hochbetrieb

Im Nachwuchs von RB Leipzig herrscht Hochbetrieb

LVZ
Leipziger Volkszeitung
Renat Dadashov und die deutsche U17-Auswahl mussten sich zum Auftakt der EM in Baku mit einem 2:2 gegen die Ukraine begnügen.
Renat Dadashov (spielte für RB Leipzig) kommt im August mit Eintracht Frankfurts Junioren an den Cottaweg. © Christian Modla
Anzeige

Auch die jungen Bullen haben inzwischen den Trainingsstart vollzogen. Das erste Pflichtspiel der U19-Vertretung findet am ersten Augustwochenende im DFB-Pokal statt. Dann kommt Renat Dadashov mit Eintracht Frankfurt an den Cottaweg.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Auch im RB-Nachwuchs hat – ungeachtet der Ferien – die Vorbereitung begonnen. Alle Großfeldteams von der U14 bis zur U19 trainieren wieder. Der Anschlusskader der Profis soll nach Abmeldung der U23 nun die A-Jugend sein. Im Februar präsentierten die Roten Bullen den Salzburger Gerhard Struber (40) als Trainer. Kurzfristig und überraschend sagte der Österreicher nun ab. Für Nachwuchsleiter Frieder Schrof, der nach dem Abgang von Achim Beierlorzer (Jahn Regensburg) die Zügel im Nachwuchs wieder allein in der Hand hat, kein Problem. Schrof beförderte RB-Urgestein Robert Klauß zur U19, der bis dahin als U17-Coach geplant war.

Der 32-Jährige hatte zuletzt als Trainer der U23 bewiesen, dass er junge Spieler an den Kader der Profis heranführen kann. Da Klauß künftig in einem zehnmonatigen Lehrgang die Ausbildung zum Fußball-Lehrer absolviert, wird der ehemalige Stürmer seinem Team bis Frühjahr 2018 montags bis mittwochs fehlen. Spannend wird sein, wie RB die Spiele der Youth League ohne Cheftrainer gestalten wird. Diese finden parallel zur Champions League dienstags oder mittwochs gegen die gleichen Kontrahenten statt. Assistiert wird Klauß von Tobias Nubbemeier (24, bisher Hombrucher SV) und Tonda Eckert (24, RB Salzburg). Im ersten Test besiegte die U19 von RB die Männer von Lipsia Eutritzsch 5:0.

In dieser Woche findet im bayerischen Miesbach ein Trainingslager statt. Nahe des Tegernsees geht es darum, aus den Talenten eine Mannschaft zu formen. Neu im Bullenstall sind Niclas Stierlin (Jahrgang 2000, aus Kaiserslautern) sowie der US-Amerikaner Shaft Brewer (1999), der bisher in Dallas spielte. Mit Kilian Senkbeil, Mert Yilmaz, Marc Dauter und Dominic Minz wurden vier Jungs mit Lizenzspielerverträgen ausgestattet. Das Quartett soll in der U19-Bundesliga kicken. Mit Elias Abouchabaka und Nicolas-Gerrit Kühn hat Profitrainer Ralph Hasenhüttel zwei Spieler des Jahrgangs 2000 in den Bundesligakader hochgezogen. Beide Offensivkräfte belegen neben Federico Palacios (22) drei von vier Plätzen für Nachwuchsspieler im Profikader. Ob ein vierter Jungprofi dazustößt, wird sich zeigen.

Gegner in der Vorbereitung sind der tschechische Zweitligist Hradec Kralove, FC International Leipzig, 1. FC Nürnberg (U19) und der FC Southampton (U19). Das erste Pflichtspiel findet im DFB-Pokal am ersten Augustwochenende statt. Zu Gast am Cottaweg sind zwei alte Bekannte: Renat Dadashov (mit Profivertrag) kommt mit Eintracht Frankfurt nach Leipzig. Frank Leicht, neuer U17-Trainer der Hessen, will sich dieses Spiel anschauen. Leicht hatte bis 2016 die U19 der Roten Bullen trainiert und bis zuletzt im Scouting für RB gearbeitet.

bjs

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt