25. Februar 2021 / 12:18 Uhr

Im Sommer ist Schluss: Lara Dickenmann vom VfL Wolfsburg beendet ihre Karriere

Im Sommer ist Schluss: Lara Dickenmann vom VfL Wolfsburg beendet ihre Karriere

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Beendet ihre Karriere im Sommer: Lara Dickenmann (r.) vom VfL Wolfsburg.
Beendet ihre Karriere im Sommer: Lara Dickenmann (r.) vom VfL Wolfsburg. © Roland Hermstein
Anzeige

Es hatte sich bereits angebahnt, jetzt haben Klub und Spielerin es offiziell gemacht: Lara Dickenmann vom VfL Wolfsburg wird ihre Karriere im Sommer beenden. Die Schweizerin blickt auf eine erfolgreiche Zeit beim VfL zurück.

Anzeige

Es hatte sich angedeutet, jetzt ist es offiziell: Nachdem bereits Zsanett Jakabfi ihr Karriere-Ende bekanntgegeben hatte, wird auch VfL-Teamkollegin Lara Dickenmann im Sommer ihre Fußball-Schuhe an den Nagel hängen. Das gaben der Wolfsburger Frauenfußball-Bundesligist und die Spielerin am Donnerstagmittag bekannt. „Ich bin sehr dankbar für die letzten sechs Jahre, die ich beim VfL verbringen durfte“, sagt die 35-Jährige, die im Juli 2015 von Olympique Lyon nach Wolfsburg wechselte. Bei den Grün-Weißen kann die Schweizerin auf eine extrem erfolgreiche Zeit zurückblicken: Dickenmann feierte mit dem VfL vier Meister-Titel und holte fünfmal den DFB-Pokal.

Anzeige

Doch nicht nur sportlich, sondern auch menschlich entwickelte sich Dickenmann zu einer großen Stütze im Team. Neben dem Platz setzt sie sich vor allem für das soziale Engagement des Vereins ein und wurde zur Vielfaltsbotschafterin der Grün-Weißen. Dickenmann: „Ich habe mich beim VfL mit all seinen Werten, die er vertritt, und in der Stadt immer sehr wohl und willkommen gefühlt. Wolfsburg ist zu meinem Zuhause geworden.“

Doch es lief nicht immer rund, es gab auch Rückschläge: Im Oktober 2018 riss sich die damals 32-Jährige das Kreuzband und kehrte erst nach fast elf Monaten auf den Platz zurück. „Ganz besonders möchte ich mich auch bei den Fans bedanken, die immer hinter mir gestanden und mich unterstützt haben – vor allem während meiner Verletzungspause. Sie fehlen mir und dem gesamten Team gerade sehr“, so Dickenmann.

Doch bis für sie Schluss ist mit dem Profi-Fußball hat Dickenmann noch einiges vor, in drei Wettbewerben ist ihr Klub in der laufenden Saison noch vertreten. „Bis zu meinem Abschied in ein paar Monaten werde ich weiterhin jeden Tag zu hundert Prozent da sein, immer mein Bestes geben und jede einzelne Sekunde mit dem Team genießen“, verspricht Dickenmann, die bereits im August 2019 ihre Karriere in der schweizerischen Nationalmannschaft beendet hatte. Als Rekordnationalspielerin und Rekordtorschützin. Ein weiterer Rekord: Sie wurde in ihrem Heimatland insgesamt achtmal zur Fußballerin des Jahres gewählt. Spitzenwert bei den Eidgenossen.

„Mit Lara werden wir nicht nur eine Spielerin verlieren, die auf Vereinsebene alles erreicht hat, sondern auch eine absolute Teamplayerin, die sich immer zu 100 Prozent mit der Mannschaft und dem Verein identifiziert hat", bedauert Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen, den Verlust fürs Team. "Auch wenn wir sie nach Ende der Saison sehr vermissen werden, habe ich allerhöchsten Respekt davor, dass sie die Entscheidung, ihre Karriere zu beenden, nun getroffen hat. Sie kann auf eine beeindruckende Karriere zurückblicken, in der sie neben außergewöhnlichen sportlichen Leistungen vor allem Treue und Loyalität gegenüber ihrem Verein bewiesen und das soziale Engagement des Klubs immer sehr unterstützt hat. Nach Ablauf der Spielzeit wünschen wir Lara nur das Beste und werden alles dafür tun, dass sie sich mit weiteren Erfolgen verabschieden kann.“