12. Mai 2021 / 18:56 Uhr

"Immer ein stolzer Moment": Martin Hansen freut sich übers 96-Saisondebüt

"Immer ein stolzer Moment": Martin Hansen freut sich übers 96-Saisondebüt

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Martin Hansen (re.) fand sich nach der Partie in Kiel in einem emotionalen Zwiespalt wieder.
Martin Hansen (re.) fand sich nach der Partie in Kiel in einem emotionalen Zwiespalt wieder. © imago images/Claus Bergmann
Anzeige

Lange musste Martin Hansen - auch aufgrund von Verletzungen - auf seinen ersten Einsatz in dieser Saison für Hannover 96 warten. Gegen Holstein Kiel war es endlich soweit, was den Torhüter natürlich freute. Mit dem Ergebnis hingegen konnte sich der Däne erwartungsgemäß nicht anfreunden.

Anzeige

Endlich durfte sich Hannovers Nummer zwei wieder beweisen. Martin Hansen gab am vergangenen Montag bei der 0:1-Niederlage im Nachholspiel bei Holstein Kiel sein Saisondebüt für Hannover 96. Der Däne, der seit Januar 2020 ein Roter ist, hatte immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen, die ihn ausbremsten. Sein erstes und bis zum Montag letztes, weil einziges Pflichtspiel für 96 machte Hansen im Juni vergangenen Jahres und hielt zum Abschluss der Saison 2019/20 beim 2:0-Hemsieg gegen den VfL Bochum seinen Kasten sauber.

Anzeige

Seit Anfang des Jahres ist Hansen wieder fit, körperlich in bester Verfassung. Dies bewies er im Training mit guten Leistungen, die ihn letztendlich den Startefleinsatz bescherten. Für den 30-Jährigen sei "es immer ein stolzer Moment", wenn er spielen dürfe, wie er nach der Partie in Kiel verriet. Dafür arbeite er "jeden Tag auf und neben dem Platz mit den Jungs". Obwohl Hansen persönlich Grund zur Freude hatte, trübte die Niederlage natürlich die Euphorie: "Der Ärger und die Enttäuschung über die Niederlage überwiegen ganz klar".

"Balance finden zwischen Lockerheit und Konzentration"

Nach fast einem Jahr ohne Pflichtspiel sei es nicht immer einfach, wieder reinzukommen, gestand Hansen, denn im Spiel sei "viel mehr Intensität drin als im Training. Und du musst diese Balance finden zwischen Lockerheit und Konzentration". Aber genau das sei nun mal die Arbeit eines Torwarts, analysierte der 30-Jährige und führte an, dass man so konzentriert wie möglich sein und immer mitspielen müsse. Die Konzentration hält der 96-Keeper durch das Pushen und Unterstützen seiner Mitspieler hoch. Lautstarke Kommandos konnte man von ihm im Spiel gegen die Kieler jedenfalls deutlich hören. Die Kommunikation mit den Mitspielern passt.



Möglicherweise sehen wir Martin Hansen noch in dieser Saison in seinem dritten Pflichtspieleinsatz für 96. An den beiden letzten Spieltagen der Saison 2020/21 soll Stammkeeper Michael Esser jedenfalls nicht eingesetzt werden. Marlon Sündermann wird für seine tadellosen Trainingsleistungen mit seinem Profidebüt belohnt. Und dann wäre da ja noch Michael Ratajczak, der in dieser Saison jedoch schon zu zwei Einsätzen kam. Vielleicht also sehen wir den Dänen noch einmal in dieser Saison von Beginn an den 96-Kasten hüten. Vielleicht kann er sich nach diesem ja auch in Gänze freuen.