17. November 2019 / 16:24 Uhr

Immer wieder Jannik Gerlach! Eichholzer SV besiegt Eintracht Groß Grönau 6:1

Immer wieder Jannik Gerlach! Eichholzer SV besiegt Eintracht Groß Grönau 6:1

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Großer Jubel beim Eichholzer SV nach dem klaren 6:1 über Eintracht Groß Grönau.
Großer Jubel beim Eichholzer SV nach dem klaren 6:1 über Eintracht Groß Grönau. © Agentur 54°
Anzeige

Nun beträgt der Vorsprung auf den Sereetzer SV bereits neun Zähler.

Anzeige
Anzeige

Ein überaus erfolgreicher Sonntag für Verbandsliga-Tabellenführer Eichholzer SV an diesem grauen Novembertag. Mit 6:1 setzte sich das Team von Sebastian Wenchel am Nachmittag gegen den TSV Eintracht Groß Grönau durch. Dabei hatte es zumindest im ersten Durchgang noch nach einer durchaus knappen und spannenden Angelegenheit ausgesehen, denn zur Pause führte der ESV erst mit 1:0, als Maurice Bröker seine Farben in der 42. Minute in Führung schoss.

Knipser Jannik Gerlach dreht mächtig auf

Die Grün-Weißen schalteten nach dem Seitenwechsel einen, wenn nicht sogar zwei Gänge hoch und wurden immer dominanter. Es folgte die nächste Gerlach-Gala. Der Stürmer der Lübecker steuerte zwischen der 55. und 66. Minute gleich drei Tore herbei und war von der gegnerischen Abwehr einfach nicht in Schacht zu halten. In der 72. Minute erhöhte Muhammed "Mo" Özkaya auf 5:0, ehe es erneut Jannik Gerlach war, der sich nach dem 6:1 feiern ließ. Das einzige Tor für Groß Grönau erzielte Maurice Karro zehn Minuten vor dem Ende, das war dann nicht mehr als reine Ergebniskosmetik für die Truppe vom Torfmoor. Die Spielzeit hätte für Eichholz bislang kaum besser laufen können. Der Vorsprung auf den Tabellenzweiten, den Sereetzer SV, beträgt nun bereits neun Punkte, wenngleich der SSV, dessen Auswärtsspiel beim SSV Güster witterungsbedingt abgesagt werden musste, den Abstand bei einem "Dreier" zumindest wieder auf sechs Punkte verkürzen kann. Für den 25-jährigen Gerlach stehen mittlerweile schon 31 Saisontreffer zubuche. Für den Eichholzer SV, der alle seine letzten 13 Duelle für sich entscheiden konnte, geht es in der Verbandsliga Süd am kommenden Sonntag weiter, wenn man ab 14.00 Uhr beim Aufsteiger SC Rönnau 74 gastiert.

Muhammed Özkaya mit vier Vorlagen

Mehr News aus dem Kreis Lübeck
Mehr anzeigen

FC Dornbreite Lübeck - Lübecker SC 6:0. (16.11.2019)

Dornbreites Alexander Lening (r.) im Kopfballduell gegen Janik Fust. Zur Galerie
Dornbreites Alexander Lening (r.) im Kopfballduell gegen Janik Fust. ©

ESV-Trainer Sebastian Wenchel: "Bis zur 20. Minute ist Grönau gut reingekommen. Da haben sie gut gedrückt und uns fiel nicht allzu viel ein. Dann bekommen wir das Spiel aber langsam besser in den Griff und gehen nach einem schnell ausgeführten Freistoß, bei dem Grönau gepennt hat, in Führung. In der Halbzeit haben wir unsere Fehler angesprochen. Dann haben wir das Spiel komplett im Griff. Gerlach ist schon brutal effektiv, wobei "Mo" Özkaya heute mit vier Torvorlagen auch zum Spieler des Spiels gewählt werden könnte. Jetzt haben wir neun Punkte Vorsprung auf Sereetz. Eine schöne Sache für uns, zu wissen, dass man als Tabellenführer in die Winterpause geht. Nun freuen wir uns auf Rönnau."

Sein Gegenüber Robertino Borja: "Das Ergebnis zeigt nicht das, was im Endeffekt auf dem Platz geschehen ist. Erste Halbzeit haben wir richtig gut mitgehalten. Da haben wir Eichholz schon zum Verzweifeln gebracht und hätten auch gut und gerne 1:0 in Führung gehen können. Dann gehen wir unglücklich in Rückstand. Ich glaube, Eichholz ist nach der Pause fünf Mal vors Tor gekommen und daraus machen sie direkt fünf Dinger. Gerlach hat den Unterschied gemacht. Er ist ein unglaublicher Stürmer, der unsere individuellen Fehler eiskalt bestraft hat. Glückwunsch an Eichholz, nächste Woche geht's für uns wieder weiter."