23. September 2018 / 21:59 Uhr

Immerhin: Vechelde kassiert kein Gegentor

Immerhin: Vechelde kassiert kein Gegentor

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jannis Bornemann (links) und Bayram Üsküplü spielten mit Vechelde 0:0 beim Keller-Konkurrenten Freie Turner II.
Jannis Bornemann (links) und Bayram Üsküplü spielten mit Vechelde 0:0 beim Keller-Konkurrenten Freie Turner II. © Ralf Büchler
Anzeige

Wieder kein Sieg! Im Auswärtsspiel bei den Freien Turnern II reichte es für die Bezirksliga-Fußballer des SV Arminia Vechelde nur zu einem torlosen Remis. Mangelnde Torgefahr blieb das Hauptmanko der Vechelder, die jetzt im Tabellenkeller feststecken. Immerhin: Nach dem jüngsten 0:9-Debakel kassierte die Arminia diesmal kein Gegentor.

Anzeige
Anzeige

Nur sechs Tore in acht Begegnungen! Der SV Arminia Vechelde bewies bei der Reserve der Freien Turnern einmal mehr, warum es derzeit nicht rund läuft.

*FT Braunschweig II – SV Arminia Vechelde 0:0. *Zwar erwischten die Grün-Weißen den besseren Start in die Begegnung, doch zwingende Chancen sprangen dabei nicht heraus. Und daran sollte sich nach Wiederanpfiff nur bedingt etwas ändern. „Das Spiel wurde mit zunehmender Dauer immer offener. Beide Teams kamen zu ihren Chancen“, betonte SV-Kapitän Roman Wagner, der in der 76. Minute aus 13 Metern etwas zu überhastet abschloss und die Chance zur Führung somit verpasste. Wenig später scheiterte auch Bayram Üsküplü, womit die Arminen ihr Pulver verschossen hatten. Dass auch die Hausherren die sich bietenden Möglichkeiten ungenutzt ließen, wenn sie die Vechelder Defensive um den starken Jeldrik Moldenhauer durchbrachen, führte schlussendlich zu einem torlosen Unentschieden. „Für beide Teams war am Ende ein Sieg, aber auch eine Niederlage drin. Es war ein offener Schlagabtausch“, erklärte Wagner, der mit dem Punkt nicht wirklich zufrieden war. „Eigentlich hatten wir uns den ersten Sieg vorgenommen. Dafür haben wir unter der Woche im Training gut gearbeitet. Die Stimmung und Atmos-phäre im Team passten.“

Immerhin: Nach dem 0:9-Debakel vom vergangenen Wochenende daheim gegen den BSC Acosta Braunschweig hielt bei den Vecheldern die Null.

Arminia Vechelde: Steinert – Moldenhauer, Hoferichter, Kröhnert, Grigoleit – Üsküplü, Bäse (74. Paulmann), Bornemann, Müller (68. Klein), Wagner – Magistro (46. Salomon).

Tore: Fehlanzeige.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt