20. November 2021 / 21:20 Uhr

Impfchaos um Ex-Bremen-Trainer Anfang - Werder-Geschäftsführer Filbry: "Sehr klare Indizienlage"

Impfchaos um Ex-Bremen-Trainer Anfang - Werder-Geschäftsführer Filbry: "Sehr klare Indizienlage"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Werders Geschäftsführer Klaus Filbry (links) und Frank Baumann haben sich zu Ex-Trainer Markus Anfang geäußert.
Werders Geschäftsführer Klaus Filbry (links) und Frank Baumann haben sich zu Ex-Trainer Markus Anfang geäußert. © IMAGO, DPA (Montage)
Anzeige

Markus Anfang ist wegen seines Impfchaos bei Werder Bremen als Trainer zurückgetreten. Am Samstagabend vor dem Heimspiel gegen Schalke 04 äußerten sich die Werder-Geschäftsführer Frank Baumann und Klaus Filbry zu der Thematik. 

Das Impfchaos um Ex-Werder-Trainer Markus Anfang setzt sich fort: Er war am Samstag wenige Stunden vor dem Heimspiel gegen den FC Schalke 04 zurückgetreten. Es gibt Vorwürfe gegen ihn, ein gefälschtes Impfzertifikat benutzt zu haben. Die Staatsanwaltschaft Bremen hatte am Freitag Ermittlungen gegen Anfang eingeleitet. "Ich habe aufgrund der inzwischen extrem belastenden Lage für den Verein, die Mannschaft, meine Familie und auch mich selbst entschieden, dass ich meine Aufgabe als Cheftrainer von Werder Bremen mit sofortiger Wirkung beende“, wurde Anfang in einer Mitteilung des Vereins zitiert.

Anzeige

Am Abend äußerte sich Werder-Geschäftsführer Frank Baumann vor dem Anpfiff zu dem Theater. "Es hat sich schon dramatisch zugespitzt. Das ist für alle Beteiligten keine schöne Situation", so Baumann am Sky-Mikro. "Man glaubt, dass man in 30 Jahren Profifußball alles miterlebt hat, aber es kommt immer noch was dazu." Anfang hatte die Vorwürfe bestritten und der Werder-Geschäftsführer "glaubte das seinem Mitarbeiter. Da gibt man schon einen Vertrauensvorschuss." Mehr wollte und konnte Baumann zu dem "laufenden Verfahren" nicht sagen.

Baumanns Geschäftsführer-Kollege Klaus Filbry wurde am Samstagabend in einer Medienrunde im Weserstadion etwas deutlicher. "Ausschlaggebend war, dass wir am Freitagabend noch einmal Besuch von der Polizei im Weserstadion hatten. Dort wurde uns eine sehr klare Indizienlage übermittelt“, erklärte er. "Wir hätten uns aufgrund der Indizienlage natürlich auch mit arbeitsrechtlichen Konsequenzen auseinandergesetzt. Erst einmal mit dem Thema Beurlaubung, aber dann eventuell auch mit einer Verdachtskündigung.“ Durch Anfangs Rücktritt ist das nun nicht nötig. Der Vertrag wurde mit sofortiger Wirkung aufgelöst, Anfang bezieht ab sofort kein Gehalt mehr.

Baumann, der Anfang erst im Sommer nach Bremen geholt hatte, muss sich nun wieder auf die Suche nach einem neuen Trainer machen. "Natürlich ist es unser Wunsch, dass wir eine schnelle Lösung finden, aber es ist auch wichtig, dass wir den richtigen finden“, sagte der Geschäftsführer. "Das kann auch ein paar Tage dauern.“ Ein Kandidat soll Ole Werner sein, der vor einigen Wochen bei Holstein Kiel zurückgetreten war und schon im Sommer ein Kandidat war.