26. November 2021 / 17:43 Uhr

In der Filmstadt nicht chancenlos: ZFC Meuselwitz gastiert beim SV Babelsberg

In der Filmstadt nicht chancenlos: ZFC Meuselwitz gastiert beim SV Babelsberg

Frank Müller
Leipziger Volkszeitung
MJ_20211120_zfcberlin009
ZFC-Trainer David Bergner hofft nach dem Sieg gegen Tasmania Berlin auf die nächsten Punkte. © Mario Jahn
Anzeige

Der ZFC Meuselwitz ist in der Regionalliga Nordost seit vier Spielen ungeschlagen. Der SV Babelsberg hatte mit dem Sieg gegen Eilenburg seine Negativserie erst jüngst beendet. Wenn an die Leistung gegen Tasmania angeknüpft wird, sollte für die Zipsendorfer mindestens ein Punkt zu holen sein.

Meuselwitz. Auf nach Potsdam-Babelsberg – heißt es am Samstag für Fußball-Regionalligist ZFC Meuselwitz. Trainer David Bergner war schon am Mittwoch dort, als der SV Babelsberg 03 im Nachholspiel den FC Eilenburg mit 1:0 bezwang. Nicht gerade im Hurra-Stil, aber immerhin. „Eilenburg hat es den Platzherren durchaus schwer gemacht“, hat der Coach beobachtet.

Anzeige

Optimistisch in die Partie

Zuvor hatten die Babelsberger fünf Punktspiele in Folge nicht gewonnen, der letzte Sieg datierte bis zum Mittwoch vom 26. September – fast zwei Monate Flaute, vom Halbfinal-Einzug im Brandenburg-Pokal (per 2:0 beim Landesliga-Spitzenreiter Grün-Weiss Ahrensfelde) mal abgesehen. Bergner sah dann im Karl-Liebknecht-Stadion auch keinen souveränen Gastgeber. Torjäger Daniel Frahn machte sich lediglich warm, kam jedoch nicht zum Einsatz, war offenbar etwas angeschlagen.

Mehr zum ZFC

Bergner glaubt, dass der Ex-Leipziger, 13 Uhr, spielen wird. „Ich sehe uns dennoch nicht chancenlos“, sagt der ZFC-Trainer, wenngleich sein Kader an diesem Wochenende recht ausgedünnt ist. Jegor Jagupov ist krank, Nils Miatke quält sich mit einem Magen-Darm-Infekt, Noah-Etienne Vetter hat noch muskuläre Probleme und der beim 1:0-Sieg gegen Tasmania Berlin erkrankt fehlende Luca Bürger konnte diese Woche noch nicht wieder richtig trainieren. Dennoch wird er aus Personalnot auf der Einwechselbank platznehmen müssen. Der Lichtblick in Sachen Personalstand ist René Eckardt, der seit einigen Tagen wieder schmerzfrei trainieren konnte und wohl von Beginn an auflaufen wird.


Optimistisch stimmt die Gäste vor dem Match im Potsdamer Stadtteil auch, dass sie unterdessen vier Punktspiele in Folge ungeschlagen sind, mit dem jüngsten Pokalmatch sind es sogar fünf recht erfolgreiche Pflichtpartien in Serie. Ungeachtet dessen, dass die Babelsberger ihre Negativserie gerade beendet haben, scheint für die Meuselwitzer also mindestens ein Punkt drin, wenn sie an die jüngste Leistung gegen Tasmania, vor allem an den Auftritt der ersten Halbzeit, anknüpfen. Rein nach Punkten und Tabellenstand sind allerdings die Filmstädter Favorit. Mit stattlichen 31 Punkten liegen sie auf Rang 7, der ZFC mit 17 Zählern auf Platz 15.