08. September 2018 / 18:16 Uhr

In der Regionalliga Nord unterliegt Lupo/Martini Wolfsburg 1:2 beim BSV Rehden

In der Regionalliga Nord unterliegt Lupo/Martini Wolfsburg 1:2 beim BSV Rehden

Malte Schönfeld
Unglücklich: Lupo-Coach Giampiero Buonocore musste mit seinem Team ein ärgerliches 1:2 in Rehden quittieren.
Unglücklich: Lupo-Coach Giampiero Buonocore musste mit seinem Team ein ärgerliches 1:2 in Rehden quittieren. © Boris Baschin
Anzeige

Fußball-Regionalligist Lupo/Martini Wolfsburg zeigte beim BSV Rehden eine durchwachsene Leistung. Vom Doppelschlag Rehdens in der ersten Hälfte erholte sich die Mannschaft von Trainer Giampiero Buonocore erst im zweiten Durchgang verlor aber 1:2 (0:2).

Anzeige

Zu Beginn hatten sich die Gäste allerdings wenig vorzuwerfen: Die Wolfsburger mischten munter mit und präsentierten sich nach dem vorangegangenen Sieg gegen den 1. FC Egestorf-Langreder selbstbewusst. Nach einer Ecke sprang Elvir Zverotic der Ball vor die Füße, doch anstatt abzuschließen, schlug Lupos Sturmspitze einen Haken zu viel. Dennis Jungk kam zudem zu einer guten Kopfballgelegenheit, die aber zu unplatziert den Rehdener Schlussmann vor keine Probleme stellte.

Doppelschlag verunsichert


Dann die kalte Dusche: Eigentlich in ungefährlicher Lage bekam BSV-Stürmer Salomon Okoronkwo den Ball, der sich daraufhin ohne Gegnerdruck drehen konnte und mit der Pieke zur Führung traf. Ein Fernschuss von Shinji Yamada landete sieben Minuten später direkt am Innenpfosten und ließ Lupo-Keeper Marius Sauss keiner Chance – 2:0. Nach dem Doppelschlag war Lupo Verunsicherung anzumerken: Wie konnte das denn jetzt passieren?

Regionalliga: Lupo/Martini Wolfsburg gegen FC St. Pauli II

Regionalliga: Lupo/Martini Wolfsburg gegen FC St. Pauli II Zur Galerie
Regionalliga: Lupo/Martini Wolfsburg gegen FC St. Pauli II ©
Anzeige

Aus der Pause kamen die Gäste dann couragiert und schnell gelang der Anschluss über Siim Tenno. Nun war klar: Hier geht noch was! Lupo stemmte sich gegen die drohende Niederlage, brauchte aber auch einen formstarken Sauss, der immer mal wieder retten musste. Vorne blieben mit Alper Kara und den eingewechselten Andrea Rizzo und Timon Hallmann drei Leute und lauerten auf Fehler Rehdens. Es nützte aber nichts. Auch beim fünften Auftritt in der Fremde nahm Lupo keinen Dreier mit.

Mehr zu Lupo/Martini und zur Regionalliga Nord

Lupo-Coach Buonocore bemängelt fehlende Entschlossenheit


Lupos Coach Giampiero Giampiero Buonocore sagte: „Wir haben drei Punkte verschenkt, weil in gewissen Situationen die Cleverness gefehlt hat. Ich bin enttäuscht, weil wir ansonsten gut gespielt haben. Vom Taktischen her waren wir das bessere Team, wir waren gut eingestellt. Wir sind öfter in den Sechzehner gekommen, waren dann aber nicht entschlossen genug. Auch wenn uns diese Niederlage gar nicht schmeckt, müssen wir das so hinnehmen. Das kommt von der fehlenden Erfahrung. Nun müssen wir nach vorne gucken.“

BSV: Sygo – Yamada, da Silva, Hohnstedt, Kalinowski – Aloi (90. Lewald), Nadaner, Becker, Rieckhof – Okoronwko (78. Felix jr.), Menga (67. Tomic).

Lupo: Sauss – Jungk, Kohn, Tenno, Capli – N. Bremer (66. Rizzo), Ademeit, Henze, Kara – Chamorro (84. Tuccio) – Zverotic (66. Hallmann).

Schiedsrichter: Schwengers (Travemünde).

Gelb: Jungk, Chamorro, Tuccio.

Tore: 1:0 (15.) Okoronkwo, 2:0 (22.) Yamada, 2:1 (49.) Tenno.

ANZEIGE: #GABFAF-Hoodie für 20 Euro! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt