23. Februar 2021 / 21:50 Uhr

In Europas Top-Ligen ist kein Team so lange hinten dicht wie der VfL Wolfsburg

In Europas Top-Ligen ist kein Team so lange hinten dicht wie der VfL Wolfsburg

Maik Schulze und Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Seit 576 Bundesliga-Minuten gegentorlos: Eine so lange Serie wie der VfL Wolfsburg hat sonst kein Team in Europas Top-Ligen.
Seit 576 Bundesliga-Minuten gegentorlos: Eine so lange Serie wie der VfL Wolfsburg hat sonst kein Team in Europas Top-Ligen. © Roland Hermstein
Anzeige

Der VfL Wolfsburg spielt eine starke Saison - vor allem wegen seiner großen Stabilität in der Defensive mischt er in der Fußball-Bundesliga um die Champions League mit. Er ist momentan hinten so dicht wie kein anderes Team in Europa. 

Anzeige

Schotten dicht, Riegel vor, dreimal abgeschlossen und zugenagelt: Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat Gegentore abgeschafft. Seit 576 Minuten ist das Team nun ohne Gegentor. Das ist aktuell nicht nur in der Bundesliga der Top-Wert, sondern auch in Europas Top-Ligen. Der SPORTBUZZER hat nachgerechnet und aufgelistet: Das sind die aktuellen Betonwerke und Mauerhochburgen in den zehn europäischen Ligen, die in der Fünf-Jahres-Wertung der UEFA vorn liegen - und nirgendwo wird besser dicht gehalten als in Wolfsburg!

Anzeige

Der VfL kassiert ein Gegentor? Da kann man fast schon sagen, die Älteren werden sich erinnern... Willi Orban sorgte am 16. Januar mit seinem Ausgleich zum 2:2-Endstand für RB Leipzig in der 54. Minute letztlich dafür, dass eine VfL-Serie nach fünf Heimsiegen in Folge gerissen war. Dass damit eine andere begann, wusste noch niemand. Wolfsburg blieb sechsmal in der Liga in Folge ohne Gegentor, hat in der Bundesliga-Rückrunde noch nichts anbrennen lassen und hält damit seit 576 Liga-Minuten die Null - dass es zwischenzeitlich auch im DFB-Pokal ein 1:0 gegen Schalke gab, passt da nur zu gut ins Bild.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Fast zehn Stunden keine Gegentor kassiert - das macht dem VfL in Europas Topligen derzeit niemand nach. Einzig der FC Sevilla darf sich wie der kleine Bruder der Wolfsburger fühlen. Die Spanier gewannen am Montagabend mit 2:0 bei Osasuna, feierten ihren sechsten Ligasieg in Serie, die letzten fünf davon gab's ohne Gegentor - macht 528 Minuten. Zuletzt wurde in der Liga die Sevilla-Defensive am 19. Januar beim 2:1-Erfolg gegen Alaves überwunden. Edgar Mendez heißt Sevillas Willi Orban. Er traf in der zwölften Minute zum zwischenzeitlichen 1:1. Genau an dem Tag, als der VfL beim 2:0 in Mainz das erste zu null seiner bis heute andauernden Serie feierte. Ein direktes Duell zwischen Wolfsburg und Sevilla hat es noch nicht gegeben, käme es heute, die Tornetze könnten wohl oben bleiben...

Sevilla hinter Wolfsburg europaweit also auf Platz zwei, für den Rest verschwindet der VfL am Horizont. In Russland kassierte FK Krasnodar sein letztes Gegentor zwar weit vor den Grün-Weißen - nämlich am 28. November des vergangenen Jahres beim 0:1 bei FK Chimki - doch ging's für die russische Liga kurz vor Weihnachten in die Winterpause, die erst am Wochenende endet. Krasnodar (294 Minuten ohne Gegentor) erwartet dann zum Abschluss des Spieltages Ural Jekaterinburg. Übrigens: Bei den letzten Aufeinandertreffen von Wolfsburg und Krasnodar herrschten vor allem bei den Russen Tage der offenen Tür. Der VfL gewann in der Europa-League-Gruppenphase im Jahr 2014 mit 4:2 in Krasnodar und mit 5:1 in Wolfsburg.

Auf Platz vier folgt Belgien mit dem FC Brügge (267 Minuten) und dem Ex-Wolfsburger Bas Dost, auf Rang fünf liegt der FC Famalicao (263 Minuten) aus Portugal. Erst auf Rang sechs folgt die Nation, die den Catenaccio, den „Türriegel“, erfunden hat. In Italien, ist der FC Turin zurzeit das Team mit der längsten Serie ohne Gegentor, hält bisher seit 249 Minuten - und damit erst seit zwei kompletten Spielen - die Null.

Wolfsburg steuert derweil auf sein siebtes Zu-null-Spiel in Serie zu, kann im Duell mit Hertha BSC am Samstagnachmittag die 600-Minuten-Marke knacken. Im Hinspiel (1:1) war der VfL nicht ganz dicht geblieben. Und obwohl die Berliner als Viertletzter ihren Ansprüchen ganz weit hinterherlaufen, erwartet Xaver Schlager eine knifflige Aufgabe. "Das waren immer sehr schwierige Spiele", so der VfL-Mittelfeldspieler. "Im Hinspiel haben sie viel Druck gemacht in der zweiten Halbzeit und hätten gewinnen können."

Beide Tore im Olympiastadion waren linke Dinger - Matheus Cunha rutschte bei seinem Führungstreffer für Hertha weg, traf dennoch mit links. Und VfLer Ridle Baku hämmerte damals den Ball wenige Minuten später unter die Latte, ebenfalls mit links. Und diesmal? "Die Hertha ist da hinten drin, ist einer Negativspirale - solche Gegner sind immer gefährlich." Wenn man lange Zeit als Mannschaft kein Erfolgserlebnis hatte, "kommt das irgendwann. Aber wir hoffen, dass das nicht gegen uns ist." Daher werde man von Beginn an zusehen, "dass da nicht großes aufkommt". Was so viel heißt wie: Der VfL will hinten weiterhin dicht bleiben. Gelingt's, wären es 666 Bundesliga-Minuten ohne Gegentor...

Deutschland

VfL Wolfsburg 576 Minuten ( Sechs Spiele + 36 Minuten)

Spanien

FC Sevilla 528 Minuten (Fünf Spiele + 78 Minuten)

Russland

FK Krasnodar 294 Minuten (Drei Spiele + 24 Minuten)

Belgien

Anzeige

FC Brügge 267 Minuten (2 Spiele + 87 Minuten)

Portugal

FC Famalicao 263 Minuten (2 Spiele + 83 Minuten)

Italien

FC Turin 249 Minuten (Zwei Spiele + 69 Minuten)

Niederlande

RKC Waalwijk 198 Minuten (2 Spiele + 18 Minuten)

Frankreich

Olympique Nimes 193 Minuten (2 Spiele + 13 Minuten)

Österreich

TSV Hartberg 177 Minuten (1 Spiel + 87 Minuten)

England

Wolverhampton Wanderers 155 Minuten (1 Spiel + 65 Minuten)