18. Oktober 2019 / 22:45 Uhr

Indians schlagen Erfurt – und schießen erstmals in dieser Saison mehr als drei Tore

Indians schlagen Erfurt – und schießen erstmals in dieser Saison mehr als drei Tore

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Jubel bei den Indians.
Jubel bei den Indians. © Florian Petrow (Archiv)
Anzeige

Die Hannover Indians haben das Heimspiel gegen die Black Dragons Erfurt mit 5:2 gewonnen. Dabei gelangen endlich auch einmal Tore in Überzahl.

Anzeige
Anzeige

Die Hannover Indians haben ihr Heimspiel gegen die Black Dragons Erfurt mit 5:2 (3:1, 1:1, 1:0) gewonnen – und erzielten erstmals in dieser Saison mehr als drei Tore pro Partie.

Mehr zu den Indians

Bilder vom Eishockey-Spiel der Oberliga Nord zwischen den EC Hannover Indians und Hannover Scorpions

Am Pferdeturm brennen vor dem Eröffnungsbully wie gewohnt die Wunderkerzen. Zur Galerie
Am Pferdeturm brennen vor dem Eröffnungsbully wie gewohnt die Wunderkerzen. ©

Und nicht nur das: Der ECH explodierte auch im Powerplay. Bislang gelang den Indians in den vorherigen sechs Spielen kein Treffer in Überzahl.

Die Tore von Chad Niddery (12.), Arnoldas Bosas (15.) und Igor Bacek (57.) fielen mit einem Mann mehr auf dem Eis. Außerdem erzielten vor 2535 Zuschauern am Pferdeturm Roman Pfennings (13.) und Bosas (32.) die ECH-Treffer.

Für das Team von Ex-Indians-Coach Fred Carrol gelangen Maurice Keil (15.) und Sean Fischer (32.) die Tore.