02. Oktober 2022 / 16:22 Uhr

"Fußball-Welt steht unter Schock": FIFA-Boss Infantino reagiert auf Massenpanik in Indonesien

"Fußball-Welt steht unter Schock": FIFA-Boss Infantino reagiert auf Massenpanik in Indonesien

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
FIFA-Präsident Gianni Infantino hat angesichts des Unglücks bei einem Fußballspiel in Indonesien seine Anteilnahme ausgedrückt.
FIFA-Präsident Gianni Infantino hat angesichts des Unglücks bei einem Fußballspiel in Indonesien seine Anteilnahme ausgedrückt. © IMAGO/Daniela Porcelli/Sports Press Photo
Anzeige

FIFA-Präsident Gianni Infantino hat nach den dramatischen Vorfällen mit einer Massenpanik und 174 Toten bei einem Fußballspiel in Indonesien seine Anteilnahme zum Ausdruck gebracht. "Ich spreche den Familien und Freunden der Opfer, die nach diesem tragischen Vorfall ihr Leben verloren haben, mein tiefstes Beileid aus", ließ sich Infantino zitieren.

Nach der Tragödie im Rahmen eines Fußballspiels, die mindestens 124 Menschen das Leben gekostet hat, hat FIFA-Präsident Gianni Infantino den Opfern der Massenpanik am Sonntag sein Beileid ausgesprochen: "Die Fußballwelt steht unter Schock nach den tragischen Ereignissen in Indonesien am Ende des Spiels zwischen Arema FC und Persebaya Surabaya im Kanjuruhan Stadion", wurde der 52-Jährige in einer Mitteilung des Weltverbands zitiert.

Anzeige

"Dies ist ein dunkler Tag für alle Fußball-Anhänger und eine Tragödie jenseits aller Vorstellungskraft", sagte Infantino weiter. "Ich spreche den Familien und Freunden der Opfer, die nach diesem tragischen Vorfall ihr Leben verloren haben, mein tiefstes Beileid aus“, fügte er hinzu. "Zusammen mit der FIFA und der weltweiten Fußball-Gemeinschaft sind unsere Gedanken und Gebete bei den Opfern und Verletzten, den Menschen in der Republik Indonesien, dem asiatischen Fußballverband, dem indonesischen Fußballverband und der indonesischen Fußballliga in dieser schwierigen Zeit."

Zu den Ausschreitungen war es nach dem Erstliga-Spiel zwischen Arema FC und Persebaya FC gekommen. Im Anschluss an die 2:3-Niederlage von Arema hatten in Malang Tausende Zuschauer den Platz gestürmt. Auf Fotos, die auf der Seite von tvOne veröffentlicht wurden, ist unter anderem ein völlig zerstörtes Auto im Stadion zu sehen. Weitere Bilder zeigen den Platzsturm sowie Rauchschwaden auf dem Platz und den Tribünen. Die Behörden sprachen zwischenzeitlich von bis zu 174 Toten. Später korrigierte die Polizei die Opferzahl auf 125.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis