06. November 2019 / 15:37 Uhr

Insolvenzen, Abstiege, Neuanfänge: Das wurde aus den 14 letzten DDR-Oberligisten

Insolvenzen, Abstiege, Neuanfänge: Das wurde aus den 14 letzten DDR-Oberligisten

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Waren im letzten Oberliga-Jahr dabei: Dynamo Dresden, FC Sachsen Leipzig, 1. FC Magdeburg.
Waren im letzten Oberliga-Jahr dabei: Dynamo Dresden, FC Sachsen Leipzig, 1. FC Magdeburg. © Archiv / Montage
Anzeige

Nachdem der FC Hansa Rostock den letzten Titel geholt hatte, war Schluss mit der DDR-Oberliga, die da bereits NOFV-Oberliga hieß. 14 Clubs hatten zuvor noch einmal um die Meisterschaft gekickt, darunter der FC Sachsen Leipzig, der 1. FC Lok und Dynamo Dresden. Was wurde aus Ihnen?

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Auf Beschluss des Deutschen Sportausschusses war 1949/1950 eine zentrale Spielklasse gegründet worden, die zunächst als Ostzonenliga, später als DS-Liga und schließlich als DDR-Oberliga geführt wurde. Erster Fußballmeister der DDR wurde 1950 die BSG Horch Zwickau durch einen Finalsieg gegen die SG Dresden-Friedrichstadt (5:1). Rekordmeister ist der BFC Dynamo mit zehn Titeln, achtmal gewann die SG Dynamo Dresden die DDR-Meisterschaft. Als letzter Club holte der FC Hansa Rostock 1991 den Titel. Die Oberliga der DDR absolvierte in der Saison 1990/1991 ihr letztes Spieljahr - als NOFV-Oberliga.

Eine blühende Profi-Fußball-Landschaft wurde im Anschluss nicht aus den Ost-Bundesländern. Von den Oberligisten der letzten Saison durchlebten einige schwere Zeiten. Der FC Energie Cottbus war der letzte Verein aus der finalen Spielzeit der DDR-Oberliga, der in der 1. Fußball-Bundesliga agierte. Jetzt kickt der Club in der Regionalliga. Kein Einzelfall. Ein Blick auf die 14 ligahöchsten Teams am Ende der DDR.

DURCHKLICKEN: Die letzten DDR-Oberligisten heute

<b>BSV Stahl Brandenburg:</b> Es war einmal. Heute gibt es noch den FC Stahl Brandenburg. Und der spielt in der Landesliga. 1998 muss der BSV Brandenburg Konkurs anmelden, der FC Stahl wird der Nachfolgeverein. Nach einem Jahr in der 2. Liga geht es stetig abwärts für den BSV. Zur Galerie
BSV Stahl Brandenburg: Es war einmal. Heute gibt es noch den FC Stahl Brandenburg. Und der spielt in der Landesliga. 1998 muss der BSV Brandenburg Konkurs anmelden, der FC Stahl wird der Nachfolgeverein. Nach einem Jahr in der 2. Liga geht es stetig abwärts für den BSV. ©
Anzeige
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN